Hagebuttenöl

Sie finden sie in fast jeder Gartenhecke und gehen oft einfach an ihr vorbei. Manch einer kocht Marmelade aus ihr, und vielleicht lieben Sie wie viele andere den fruchtigen roten Tee. Die Rede ist von der Hagebutte. Die hellrote, leicht bittere Frucht erfreut sich aktuell immer mehr Beliebtheit in Bezug auf ihren medizinischen und kosmetischen Nutzen, vor allem das fruchtig-nussige Hagebuttenöl. Das Hagebuttenöl ist ein hochwertiges Pflanzenöl, welches aus den Kernen der Hagebutten unterschiedlicher Wildrosen-Arten gewonnen wird. Das Öl findet seinen Einsatz sowohl in der äußerlichen als auch in der innerlichen Anwendung und ist für die Gesundheit durch die vielen Inhaltsstoffe äußerst förderlich. Die Farbe des Öls variiert von hellgelb bis orangerot, sein Geruch ist fruchtig, nussig, süß-sauer und leicht floral. Ganz neu ist die Hagebutte in der Naturkosmetik und -arznei allerdings nicht, denn schon die Griechen waren der Überzeugung, dass die Göttin Aphrodite ihre ewige Schönheit durch den regelmäßigen Genuss der kleinen roten Früchte erlangt hat.Hagebuttenöl

Gewinnung von Hagebuttenöl

Hagebuttenöl, Wildrosenöl oder Rosehip Oil wird aus den Samen der Früchte verschiedener Wildrosen gewonnen. Die Hagebutten - auch Rosenäpfel genannt - sind eiförmige bis ovale Sammelfrüchte und wachsen an Wildrosen. Besonders weit verbreitet und in fast jedem Garten beheimatet ist bei uns die Hundsrose (Rosa canina) aus der Familie der Rosengewächse. Weitere Rohstoffpflanzen für die Gewinnung von Hagebuttenöl sind die Rosa mosqueta und weitere Wildrosen Arten wie die Rosa rugosa (Kartoffel-Rose) oder die Rosa pendulina (Gebirgs-Rose).

Der Reifegrad der Früchte gibt sich durch die Farbe der Früchte zu erkennen. Weist die Hagebutte einen satten Rotton auf und lässt sich leicht eindrücken, ist der optimale Zeitpunkt für die Ernte gekommen, was meist in die späten Herbstmonate wie Oktober und November fällt. Nach der Ernte werden die Hagebuttenkerne entnommen und mechanisch gepresst oder extrahiert und im Anschluss raffiniert. Durch die Zugabe von Vitamin E (Tocopherol) erfolgt eine Stabilisierung des Hagebuttenöls, das nun bei kühler und dunkler Lagerung ungefähr zwölf Monate haltbar ist.

Hagebuttenöl Inhaltsstoffe

Hagebuttenöl setzt sich hauptsächlich aus den Glyceriden von Linolsäure (44 Prozent), α-Linolensäure (34 Prozent) und Ölsäure (14 Prozent) zusammen. Weitere Bestandteile sind Palmitinsäure (8 Prozent), Stearinsäure, Arachinsäure, Phytosterine und Tocopherol. Hagebuttenöl enthält wichtige Mineralstoffe und Vitamine wie Zink, Calcium, Magnesium, Natrium, Eisen, Kupfer, Phosphor, Provitamin A (Beta-Karotin), Vitamin E, Vitamin B1 und B2 sowie Vitamin C.

Wirkung von Hagebuttenöl

Wirkung von Hagebuttenöl beruht auf gesättigten und ungesättigten Fettsäuren sowie wertvollen Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Die langkettige, zweifach ungesättigte Linolsäure wirkt sowohl reizlindernd als auch entzündungshemmend und eignet sich somit besonders zum Behandeln von trockener und empfindlicher bis irritierter Haut. Sie ist im Prinzip von allen Hauttypen verträglich, da sie trotz ihres hohen Anteils an Fett nicht nachfettend wirkt. Die ebenfalls ungesättigte Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure weist eine hemmende Wirkung auf und dient zur Bekämpfung entzündlicher Prozesse der Haut. Sie finden Alpha-Linolensäure in Salben, die beim Behandeln entzündeter Hautstellen und Hautflechten hilft. Alpha-Linolensäure gilt zudem als ausschlaggebender Nährstoff im menschlichen Organismus.

Ölsäure dient dazu, dass Sie das Hagebuttenöl gut auf Ihrer Haut verteilen können und optimiert den Transport fettlöslicher Stoffe durch die Haut. Ölsaure oder Oleinsäure ist eine Omega-9-Fettsäure, dringt tief in Ihre Haut ein, macht die Lipidbarriere durchlässiger und bewirkt ein angenehm weiches Hautgefühl. Durch die Ölsäure erlangt das Hagebuttenöl einen äußerst effektiven und vor allem nachhaltigen Pflege-Effekt. Ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Hautbarriere ist die oxidationsstabile und gesättigte Palmitinsäure. Sie gilt als Basis zur Bildung von höheren Fettsäuren und dem Aufbau von Triglyceriden als Energiespeicher. Die Bildung von Phospholipiden, die für das Funktionieren von Zellmembranen essentiell ist, wird Palmitinsäure benötigt. Durch seine Oxydationsstabilität werden kosmetische Produkte länger haltbar und der leichte Film, den Palmitinsäure auf der Haut bildet, hat eine schützende und feuchtigkeitsbindende Wirkung.

Ebenfalls feuchtigkeitsspendend und antioxidativ wirkt das im Öl enthaltene Provitamin A, das die Vorstufe von Vitamin A (Beta-Karotin) darstellt. Provitamin A gehört innerhalb der sekundären Pflanzenstoffe zur Familie der Carotinoide, die Farbpigmente darstellen, die nicht wasser- sondern rein fettlöslich sind. Ausschließlich pflanzliche Organismen stellen Carotinoide bereit, da diese im pflanzlichen Organismus für Photosynthese-Vorgänge, das Absorbieren von Licht und dessen Einsatz die das Produzieren von Chlorophyll verantwortlich sind. Sind Carotinoide in kosmetischen Produkten enthalten, hat das den Vorteil, dass sie sich nicht abwaschen lassen und Ihre Haut lange vor Verdunstung schützen. Die äußeren Hautschichten geben weniger Feuchtigkeit ab, weshalb sich Provitamin-A-haltige Produkte speziell für trockene Hauttypen eignen. Carotinoide bieten die Funktion als Lichtschutzfaktor und gelten als bedeutsame Radikalfänger. Provitamin A beugt entzündlichen Prozessen der Haut sowie Hautunreinheiten vor und erhöht Basisschutz Ihrer Haut.

Das im Hagebuttenöl enthaltene Vitamin C stärkt als grundlegender Baustein gesunder Ernährung Ihr Immunsystem, Ihren Verdauungsapparat und Ihre Knochen. Es bekämpft freie Radikale und schützt Ihren Körper vor Viren und Bakterien und verstärkt die Wirkung weiterer im Öl enthaltener Antioxidantien wie Vitamin E. Vitamin E spielt eine wesentliche Rolle bei der Wirksamkeit von Hagebuttenöl. Es schützt Ihre die Haut vor dem Altern, indem es als hoch wirksames Antioxidans der Faltenbildung vorbeugt. Vitamin gilt in der Kosmetik als Wunderwaffe mit Anti-Aging-Effekt und schützt Ihre Haut vor freien Radikalen. Unverzichtbar für das Produzieren von Energie und für den Zellschutz sind die B-Vitamine B1 und B2. Sie tragen dazu bei, dass Ihre Zellen eine gute Funktionalität aufweisen und Ihr Körper ausreichend Energie aus den Nährstoffen der Nahrung erhält, weshalb B-Vitamine als Energieproduzenten gelten. Sie sorgen dafür, dass Stoffwechselprozesse einwandfrei funktionieren und Ihr Organismus optimal arbeitet.

Genau wie die B-Vitamine ist Zink maßgeblich an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt und sorgt dafür, dass Ihr Immunsystem stark bleibt. Das in Hagebuttenöl enthaltene Calcium ist für den Knochenaufbau und für die Zähne ein wichtiger Bestandteil und sorgt genau wie Natrium für das einwandfreie Funktionieren von Nerven- und Muskelzellen. Letztere benötigen Magnesium zum Entspannen und für eine gute Leistungsfähigkeit Ihres Körpers. Ein weiteres wichtiges Spurenelement in Hagebuttenöl ist Eisen, das eine essentielle Funktion für den Sauerstofftransport im Körper innehat. Hagebuttenöl enthält Kupfer, das für die Mobilisierung von Eisen zuständig ist und eine bedeutsame Aufgabe beim Zellwachstum übernimmt. Phosphor stabilisiert wie Calcium den Säure-Basen-Haushalt in Ihrem Körper, beziehungsweise reguliert Phosphor den pH-Wert von Ihrem Blut.

Anwendungsgebiete von Hagebuttenöl

für das Gesicht

Hagebuttenöl ist als Pflege für das Gesicht aufgrund der antioxidativen Wirkung des enthaltenen Beta- Karotin besonders zu empfehlen. Sie führen Ihrer Gesichtshaut durch die Anwendung sekundäre Pflanzenstoffe zu und erhöhen damit den Beta-Karotin-Gehalt Ihrer Haut. Dadurch schützen Sie Ihre Gesichtshaut vor schädlichen Umwelteinflüssen, hemmen entzündliche Prozesse und beugen Unreinheiten der Haut vor. Hagebuttenöl wirkt durch die Vitamine E und C vorzeitiger Hautalterung wie Falten, Lachfalten und Altersflecken entgegen und schützt vor Hautschäden durch Sonneneinstrahlung. Ihrer Gesichtshaut verleiht die Tiefenpflege mit Hagebuttenöl einen jugendlich frischen und anmutigen Teint mit viel Feuchtigkeit und seidiger Konsistenz.

für die Haut und die Nägel

Regelmäßig zur Körperpflege verwendet sorgt Hagebuttenöl für eine straffe Haut, mindert Unebenheiten wie Cellulitis und minimiert Narben und Dehnungsstreifen sowie Hautschäden durch Ausschläge, Verbrennungen, Ekzeme oder Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Öl reguliert den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut und bildet einen Schutzfilm vor übermäßigem Austrocknen. Bei der Anwendung an den Händen beugt Hagebuttenöl Hautrissen, rauen Stellen, brüchigen Nägeln und eingerissener Nagelhaut vor. Wenn Sie sich gerne draußen aufhalten oder sonnenbaden, unterstützt das im Hagebuttenöl enthaltene Vitamin A die natürliche Bräune Ihrer Haut.

gegen Falten

Hagebuttenöl wirkt durch die Vitamine E und C den Anzeichen vorzeitiger Hautalterung wie Falten, Lachfalten und Altersflecken entgegen und schützt Sie durch die im Öl enthaltenen Antioxidantien vor Hautschäden durch Sonneneinstrahlung. Eine besonders starke Wirkung entfaltet Hagebuttenöl beim Anwenden um die Augenpartien, da es kleine Lachfältchen sichtbar minimiert und in ihrer Entstehung hemmt. Selbst wenn Sie Ihre Haut lange der Sonne aussetzen, bleibt diese durch das Vitamin E geschützt. Verzichten Sie trotz der Nutzung von Hagebuttenöl nicht auf das zusätzliche Anwenden von Sonnenschutz-Cremes.

gegen Akne und Pickel

Hagebuttenöl ist besonders wegen des Provitamin A als Nachtpflege interessant. Nachts regeneriert die Haut am besten, und die Inhaltsstoffe des Öls können während der Nachtruhe ihre volle Wirksamkeit entfalten. Besonders die enthaltene Vitamin-A-Säure (Tretinoin) findet Anwendung als Arzneistoff beim Behandeln von Akne und Pickeln. Hagebuttenöl beugt Hautunreinheiten und Akne vor, reduziert die Narbenbildung, verringert bereits entstandene Narben und gleicht Hautunebenheiten aus.

für die Haare

Ihre Kopfhaut freut sich über die vielseitigen Wirkungsweisen von Hagebuttenöl. Massieren Sie wenige Tropfen des Öls in Ihre Kopfhaut ein, wenn Sie an Schuppen oder irritierter Kopfhaut leiden. Hagebuttenöl beruhigt Ihre Haut und spendet ihr Feuchtigkeit. Bei trockenem oder beschädigtem Haar in die Haarspitzen geknetet wirkt das reichhaltige Hagebuttenöl gegen die Bildung von Spliss, hält Ihre Haare geschmeidig und verleiht ihnen einen gesunden Glanz.

innerliche Anwendung

Die innere Wirkung von Hagebuttenöl ist zuträglich für Ihr Immunsystem, Ihre Nervenleitfähigkeit, Ihren Stoffwechsel und damit für die Energieproduktion Ihres Körpers. Die innerliche Anwendung von Hagebuttenöl führt Ihrem Körper wertvolle Inhaltsstoffe zu, die beispielsweise eine positive Wirkung beim Reizdarmsyndrom aufweisen und führt Ihnen Alpha-Linolensäure zu, die Ihr Körper in lebenswichtige ungesättigte Fettsäuren verwandelt. Verwenden Sie Hagebuttenöl pur in Smoothies, Fruchtsäften oder zum Verfeinern von Obstsalaten, um durch das enthaltene Vitamin C Ihr Immunsystem zu stärken, Ihre Verdauung zu unterstützen, um sich vor freien Radikalen sowie Bakterien und Viren zu schützen.

Hagebuttenöl selbst herstellen

Neben dem käuflichen Erwerb haben Sie die Möglichkeit, Hagebuttenöl selbst herzustellen. Dazu brauchen Sie zwei große Hände voll Hagebutten, am besten frisch gepflückt, gewaschen und trocken getupft. Als zweite Zutat benötigen Sie ungefähr 500 Milliliter naturreines Basisöl wie etwa Mandelöl. Nach dem Säubern und Trockentupfen der reifen Hagebutten schneiden Sie diese in kleine Stücke, die anschließend für rund zwei Stunden bei 40 Grad im Backofen getrocknet werden. Achten Sie darauf, den Backofen regelmäßig für einige Minuten zu öffnen, damit die Feuchtigkeit austreten kann und die Fruchtstücke gleichmäßig trocknen. Alternativ trocknen die Hagebutten an der frischen Luft, was allerdings einige Tage in Anspruch nimmt und eine geringe Luftfeuchtigkeit voraussetzt. Legen Sie die getrockneten Hagebuttenstücke in ein großes, gut verschließbares Glas und füllen Sie dieses bis zum Rand mit Basisöl auf. Ihr Hagebuttenöl-Ansatz darf jetzt eine Woche ruhen, bevor Sie das Öl durch ein Sieb oder ein feines Tuch in ein weiteres, am besten dunkles Glas abgießen. Genießen Sie Ihr selbst hergestelltes Hagebuttenöl zur Hautpflege oder als duftenden und pflegenden Badezusatz. Bewahren Sie das Glas mit dem Öl an einem kühlen, dunklen Ort auf, dann bleibt es mehrere Monate lang frisch und aromatisch.

Hagebuttenöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Achten Sie beim Kauf von Hagebuttenöl darauf, ob es sich um ein raffiniertes Produkt handelt, das mit anderen Pflanzenöl gemischt wurde oder um ein hochwertiges, reines Hagebuttenöl. Empfehlenswert ist ein veganes, 100-prozentig natives Bio-Hagebuttenöl ohne Zusatzstoffe und Silikone. Biologisch produziertes Hagebuttenöl weist die höchste Nährstoffdichte auf, da die Qualitätsstandards für den biologischen Anbau besonders hoch sind. Eine hohe Wirksamkeit ist Ihnen bei Bio-Hagebuttenöl garantiert, da das Verfahren des Kaltpressens nativer Öle die Nährstoffe der Hagebuttenkerne erhält. Beim Kauf empfiehlt es sich, auf ein dunkles Glasgefäß zu achten, da diese Aufbewahrung das Hagebuttenöl vor dem Einwirken von Licht schützt und eine längere Haltbarkeit garantiert.