Aloe Vera Öl

Aloe Vera ist eine Pflanze aus der Familie der Liliengewächse, die in trockenen und heißen Gegenden heimisch ist. In ihren fleischigen Blättern speichert das Wüstengewächs Wasser und kann auf diese Weise lange Zeit ohne Regen auskommen. Aloe Vera ist eine Heilpflanze mit jahrtausendealter Tradition, die unter anderem zur Wundbehandlung und bei Hautkrankheiten verwendet wird. Aloe Vera Öl

Das aus den Blättern gewonnene Gel ist reich an Vitaminen, Enzymen und Mineralien, welche Ihre Haut besonders gut pflegen. Durch die Fähigkeit der Aloe Vera, Wasser und pflegende Stoffe zu konservieren, wird das praktische Gewächs im kosmetischen Bereich als ein hervorragender Feuchtigkeitsspender mit heilenden Kräften genutzt. Die wertvollen Eigenschaften der Pflanze finden in Aloe Vera Öl eine ideale Anwendung, da es die Haut zusätzlich weich und geschmeidig erhält und Rötungen sowie Reizungen mildert.

Gewinnung von Aloe Vera Öl

Das Aloe Vera Öl wird nicht direkt aus der Pflanze, sondern durch Mazeration gewonnen. Bei dem Verfahren werden Bestandteile der Aloe Vera in ein pflanzliches Öl eingelegt und ungefähr zwei Wochen lang luftdicht gelagert. In dieser Zeit gehen die kostbaren Inhaltsstoffe der Aloe Vera Pflanze in das Öl über. In der Regel werden die Pflanzenextrakte zur Herstellung des Öls verwendet, da diese eine höhere Wirkstoffkonzentration vorweisen als das unverarbeitete Gel der Blätter.

Aloe Vera Öl Inhaltsstoffe

Das Blatt der Aloe Vera besteht mit dem Blattmark, welches auch als Aloe Vera Gel bezeichnet wird, der Blattrinde und dem Blattsaft aus drei Elementen, die unterschiedliche Stoffe enthalten. Wissenschaftler konnten in der Aloe Vera inzwischen mehr als 200 Inhaltsstoffe nachweisen, die das Gewächs äußerst wirkungsvoll machen. Die Pflanze produziert viele Nährstoffe, diverse Mineralien, Enzyme und Vitamine, welche durch Mazeration ins Aloe Vera Öl gelangen. Im Mark der Aloe Vera sind haufenweise Mono- und Polysaccharide vorzufinden, darunter auch Acemannan, das heutzutage als Hauptwirkstoff der Pflanze angesehen wird. Das langkettige Zuckermolekül wird bis zur Pubertät auch im menschlichen Körper produziert, Erwachsene sind nicht mehr in der Lage diesen Stoff zu bilden. Aloe Vera Öl beinhaltet zudem die Vitamine A, B1, B2, B6, B12, C und E, die verschiedene Effekte auf und unter der Haut erzielen. Zur Wirkung des Aloe Vera Öls tragen ebenso die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Zink bei. Darüber hinaus sind in geringen Mengen Salicylsäure, Sterole, ätherische Öle, Saponine und Tannine enthalten.

Wirkung von Aloe Vera Öl

Die heilende und pflegende Kraft der Pflanze ist nicht nur auf einzelne Inhaltsstoffe, sondern vielmehr auf die effektive Wirkstoffkombination zurückzuführen. Das Aloe Vera Öl versorgt Ihre Haut mit pflegender Feuchtigkeit und erzeugt eine weiche und samtige Oberfläche. Daneben unterstützt das Öl durch regenerierend wirkende Inhaltsstoffe den Zellaufbau der Haut und beugt einer vorzeitigen Alterung vor. Wenn Sie Ihre Haut durch übermäßige Sonneneinstrahlung geschädigt haben, verschafft Ihnen das Öl bedeutende Linderung. Die Aloe Vera hilft laut Untersuchungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bei Sonnenbrand sogar besser als Kortison. Die Mono- und Polysaccharide im Aloe Vera Öl weisen eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung auf. Insbesondere das Zuckermolekül Acemannan leistet hierbei großen Einsatz. Die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Zink tragen zur Regeneration der Haut bei und sind an Wundheilungsprozessen beteiligt. Mit den vielzähligen Vitaminen im Aloe Vera Öl wird Ihre Haut ideal gepflegt und geschützt. Vitamin E kann schädliche Umwelteinflüsse abwehren und den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

Anwendungsgebiete von Aloe Vera Öl

Aloe Vera Öl für die Haare

Kuren mit Aloe Vera Öl sind nicht nur für die Haare eine echte Wohltat, denn auch die Kopfhaut profitiert von den nützlichen Eigenschaften der Pflanze. Aufgrund der antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung empfiehlt sich eine Anwendung mit Aloe Vera Öl besonders, wenn Sie empfindliche, trockene oder schuppige Kopfhaut haben. Neben dem Effekt von geschmeidigem Haar kann mithilfe der heilenden Kräfte der Aloe Vera eine mögliche Entzündung der Kopfhaut therapiert werden. Die wertvollen Inhaltsstoffe gehen in die Kopfhaut über, wobei das Basisöl gewährleistet, dass die Stoffe tiefer in die Schichten der Haut eindringen können, und es pflegt die Haare zusätzlich.

Aloe Vera Öl für das Gesicht

Die Wirkstoffe der Pflanze sind wunderbar geeignet, um trockene, gereizte oder entzündete Hautstellen im Gesicht zu behandeln. Durch den straffenden und regenerierenden Effekt werden Falten gemindert und das Gesicht erstrahlt und erscheint frischer. Natürliche Alterungsprozesse der Haut, die durch den Einfluss freier Radikale begünstigt werden, können durch Aloe Vera Öl verlangsamt und die schützende Barriere der Haut gestärkt werden. Haben Sie unreine Haut oder starke Akne, bietet Ihnen das Aloe Vera Öl durch die entzündungshemmende Wirkung eine optimale Pflege. Trockene und sonnengeschädigte Flecken im Gesicht erfahren mithilfe des Öls eine ideale Behandlung, da Aloe Vera der Feuchtigkeitsspender schlechthin ist.

Aloe Vera Öl für die Haut

Aloe Vera Öl ist für Pflege der Haut am gesamten Körper geeignet. Bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Ekzeme und Dermatitis ist das Öl für eine Behandlung empfehlenswert, da es das Abklingen der Entzündungen fördert. Aloe Vera Öl ist mit seiner heilenden, beruhigenden und schützenden Wirkung die Lösung bei trockenen und gereizten Stellen der Haut. Leichte Verbrennungen und kleine Wunden heilen aufgrund des Einflusses auf die Zellerneuerung besser, und das Öl wirkt beruhigend und schmerzlindernd. Nach Sonneneinwirkung und Nutzung des Solariums versorgt es die Haut mit Feuchtigkeit und leistet einen kühlenden Effekt. Wenn Sie Probleme mit Herpes haben, können Sie ebenso von den wertvollen Eigenschaften der Aloe Vera profitieren. Ratsam ist auch eine Anwendung mit Aloe Vera Öl, um Narben auf der Haut zu behandeln, da es die Wundheilung beschleunigt und die Bildung neuer Hautzellen anregt.

Aloe Vera Öl selbst herstellen

Sie können das Aloe Vera Öl durch eine hauseigene Durchführung der Mazeration ganz einfach selbst herstellen. Schneiden Sie dazu ein frisches Blatt von einer Aloe Vera Pflanze ab und entfernen Sie ungefähr zehn Gramm des Gels aus dem Blattinneren. Da die Aloe Vera giftige Abwehrstoffe in der Rinde ihrer Blätter produziert, muss die Pflanze vorher auf eine besondere Weise geschält werden, damit das erwünschte und flüssige Aloin ablaufen kann. Das gewonnene Gel wird mit einem Basisöl Ihrer Wahl vermischt. Geeignet sind Weizenkeimöl, Olivenöl, Sojaöl und viele weitere pflanzliche Öle. Die Mixtur lagern Sie in einem gut verschlossenen Gefäß für circa zwei Wochen an einem lichtgeschützten und trockenen Ort. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Sie die Mischung ab und zu ordentlich schütteln. Zuletzt gießen Sie das gesamte Gemisch durch ein Mulltuch in eine Apothekerflasche und fügen dem Öl einen Teelöffel Vitamin E Acetat hinzu, um es haltbarer zu machen. Wenn Sie das hergestellte Aloe Vera Öl an einem dunklen Platz aufbewahren, können Sie es bis zu einem halben Jahr für die Pflege Ihrer Haut nutzen.

Aloe Vera Öl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Beim Kauf sollten Sie sich die Inhaltsstoffe des Aloe Vera Öls genau anschauen, da manche Produkte nur geringe Anteile der Pflanze enthalten und dadurch keine effektive Pflege leisten können. Ein gutes Aloe Vera Öl sollte so wenig wie möglich verarbeitet sein und nicht viele Zutaten beinhalten. Wenn Sie den Aufdruck "Whole Leaf Aloe Vera" auf der Flasche lesen, bedeutet dies, dass das Öl aus dem ganzen Blatt der Pflanze hergestellt wurde. Um die giftigen Bestandteile der Pflanze zu entfernen, werden diese Produkte gefiltert, wobei auch erwünschte Wirkstoffe verloren gehen und das Aloe Vera Öl seine nützliche Kraft nicht ausreichend entfalten kann. Empfehlenswert sind Öle, die aus dem reinen Gel der Blätter hergestellt werden und somit keine Filterung erfordern. Um sicher zu gehen, dass die Schale der Aloe Vera bei der Herstellung des Öls vollständig entfernt wurde, ist der Kauf von Produkten aus handgeschälten Blättern ratsam. Ist der Acemannan-Gehalt auf dem Etikett angegeben, gilt hier, je höher der Wert desto stärker die Wirkung des Öls. Hochwertige Aloe Vera Öle haben ihren Preis, daher sollten Sie lieber etwas mehr investieren, um ein gutes Produkt zu erhalten.