Vanilleöl

Der süße und anheimelnde Duft von Vanille steht für viele Menschen für Gemütlichkeit, Wärme und Weihnachtszeit. Im Handel ist nicht nur Vanilleöl, das aus der echten Vanille (Vanilla planifolia) gewonnen wird, angeboten, sondern auch Vanilleschoten und geriebene echte Vanille. Hinzu kommt der Vanillinzucker, der nicht aus der echten Vanille zubereitet wird und daher auch nicht die heilsamen Kräfte der Vanilleschote bieten kann. Vanillin erinnert von Geruch und Geschmack an Vanille, hat aber mit der Pflanze nichts zu tun, weil Vanillin rein synthetisch hergestellt wird. Die echte Vanille, auch Bourbon Vanille genannt, kommt von Madagaskar, La Reunion, den Komoren, Madagaskar und Lateinamerika. Sie hat ein feines Aroma und überzeugt nicht nur durch ihren Duft, sondern auch als beliebtes Gewürz in Süßspeisen, Kuchen und Getränken.Vanilleöl

Gewinnung von Vanilleöl

Um echtes Vanilleöl herstellen zu können, werden Vanilleschoten benötigt, aus denen mittels einer Alkoholextraktion (mit N-Hexan oder Ethanol) das reine ätherische Vanilleöl gewonnen wird. Um einen Liter Vanilleöl gewinnen zu können, werden ca. 3 kg Vanilleschoten benötigt. Aufgrund des hohen Einkaufspreises von echter Vanille, ist das reine Vanilleöl nicht gerade günstig.

Vanilleöl Inhaltsstoffe

In reinem ätherischen Vanilleöl sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • natürliches Vanillin
  • Vanilylalkohol
  • Protocatechualdehyd
  • Vanillinsäure
  • Cumarin
  • Protocatechusäure

Wirkung von Vanilleöl

Vanilleöl hat eine sehr beruhigende, aber auch erotisierende Wirkung, es werden Verspannungen und Blockaden gelöst, depressive Stimmungen vertrieben und gegen sinnliche und erotisierende Gefühle ersetzt. Schlechte Laune wird vertrieben und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert.

Vanilleöl ist wegen folgender Wirkungen bekannt:

  • beruhigend
  • fungizid
  • wärmend
  • entzündungshemmend
  • schlaffördernd
  • erotisierend
  • durchblutungsfördernd
  • besänftigend
  • Trost spendend
  • antidepressiv
  • wirkt Stress entgegen
  • mindert Ängste

Die "gute Laune", die Vanilleöl verbreitet, lässt sich schnell erklären, da Vanilleöl in der Lage ist, die körpereigene Ausschüttung von Serotonin zu steigern. Die aufkommenden Glückshormone wirken dann gegen Stress, Depressionen und Ängste. So kann mit Vanilleöl auch mitten im Winter wieder die Sonne aufgehen.

Die erotisierende Wirkung von Vanilleöl hängt damit zusammen, dass die menschlichen Pheromone an den Duft der Vanille erinnern, und daher steigert das Vanilleöl die Libido (hauptsächlich bei Männern). Bei Frauen steigern die vermehrten Glückshormone ebenfalls die Lust auf Sinnlichkeit und Erotik.

Die beruhigende Wirkung von Vanille erleichtert den Schlaf und das Durchschlafen. Da sich der menschliche Organismus in der Nacht regeneriert, entgiftet und neue Kräfte schöpft, trägt Vanilleöl auch dazu bei, dass das Immunsystem gesteigert wird, wenn ausreichend Schlaf vorhanden ist. Gestresste Menschen, die vor lauter Unruhe und Stress keinen Schlaf mehr finden, werden durch die Verwendung von Vanilleöl ruhiger und zufriedener. Anspannungen und innere Gereiztheit sind im Alltag sehr unangenehm, nicht selten führen sie zu Streit.Um die Anspannung zu lösen und einem Burn-out vorzubeugen ist Vanilleöl bestens geeignet. Es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit und bietet die Chance für mehr Harmonie in der Beziehung. Dabei wirkt es sich sehr positiv aus, wenn die erotischen Fantasien von Männer, Frauen und Paaren durch den sinnlichen Duft der Vanille angeregt werden.

Mögliche Nebenwirkungen

Vorsichtshalber sollten Sie Vanilleöl nicht in der Schwangerschaft verwenden, auch nicht wenn es noch so verführerisch duftet. Vanille ist für einige Menschen ein Allergen, das zu Schwellungen, zumeist im Gesichtsbereich, führen kann. Testen Sie sich vor der ersten Verwendung selber, ob bei Ihnen eine Allergie oder Überempfindlichkeit gegen Vanilleöl vorliegt. Ein kleiner Tropfen Vanilleöl, der im unteren Innenarmbereich fein verrieben wird, zeigt Ihnen innerhalb von 24 Stunden an, ob Sie das ätherische Vanilleöl gut vertragen oder nicht. Bei einer bestehenden Allergie oder einer Überempfindlichkeit zeigen sich juckende und gerötete Hautbereiche. Selbst wenn Sie keine Überempfindlichkeit gegen Vanilleöl haben, sollten Sie eine Überdosierung ätherischer Öle prinzipiell vermeiden, die therapeutische Wirkung ätherischer Öle ist auch dann in vollem Umfang vorhanden, wenn Sie sich genau an die Dosierungshinweise halten.

Anwendungsgebiete von Vanilleöl

Bei der innerlichen Anwendung wirkt Vanilleöl:

  • entspannend
  • beruhigend
  • gegen innere Anspannungen
  • bei sexuellen Problemen (Impotenz, Unlust, Frigidität)
  • wohltuend
  • entzündungshemmend
  • antimykotisch
  • antibakteriell
  • schmerzlindernd
  • aphrodisierend
  • antidepressiv
  • schlaffördernd
  • nimmt Panik und Ängste

Das Vanilleöl lässt sich einfach mit einem Teelöffel voll Honig einnehmen, Sie können 3 x 1-2 Tropfen täglich einnehmen.

Bei der äußeren Anwendung wirkt Vanilleöl:

  • antiseptisch
  • antifungizid, antimykotisch
  • menstruationsfördernd
  • verdauungsanregend
  • durchblutend
  • schmerzlindernd
  • erotisierend

Vanilleöl in der Hautpflege

Selbst die schönste Haut kämpft hin und wieder gegen Hautunreinheiten, Entzündungen oder Pilzinfektionen, die Sie mit einer selbst gemachten Hautpflege, die Vanilleöl enthält, einfach therapieren und vorbeugen können. Sie brauchen keine chemische Unterstützung, wenn die Haut gesund und gepflegt erscheinen soll. Verwenden Sie aufgrund der antifungiziden Wirkung von Vanilleöl dieses auch für die Fußpflege. Eine selbst gemachte Fußsalbe mit Vanilleöl hilft genauso wie eine fertig gekaufte Fußsalbe, der Sie ein paar Tropfen Vanilleöl zugefügt haben, wenn Sie Fußpilz therapieren oder vorbeugen möchten. Bei Nagelpilz können Sie einen Tropfen Vanilleöl mit ein wenig Trägeröl vermischen und direkt auf die betroffenen Haut- oder Nagelbereiche geben.

Vanilleöl schützt vor Kopfschmerzen und wirkt zudem gegen Alzheimer. Echtes Vanilleöl steigert daher nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Gesundheit. Klinische Studien haben gezeigt, dass Vanilleöl zahlreiche Antioxidantien beinhaltet, die vor Mutationen der DNA schützen.

Für ein Massageöl, das Sie auch als Badezusatz verwenden können, geben Sie 5 bis 10 ml Vanilleöl auf 95 oder 90 ml Trägeröl, um ein duftendes und wärmendes Öl herzustellen, das Ihnen auch an kalten und dunklen Tagen den Winterblues nimmt. Für die Anmischung eignet sich hervorragend ein kalt gepresstes Bio-Mandelöl, weil es fast keinen Eigengeruch hat und der Duft der Vanille besonders intensiv zur Geltung kommt.

Falls Sie nicht nur den Duft der Vanille bei einer Massage oder einem entspannenden Bad wünschen, können Sie das Vanilleöl sehr gut mit einem Zitrusöl (Grapefruitöl, Orangenöl, Mandarinenöl, Zitronenöl oder Bergamotteöl) mischen. Geben Sie nur ein paar wenige Tropfen Zitrusöl in die Mischung, da sie bei Überdosierung die Haut reizen können.

Die Mischung eignet sich auch hervorragend zur Raumbeduftung, wenn Sie eine Duftlampe oder einen Diffusor verwenden. Wechseln Sie immer wieder einmal die Duftkompositionen, damit Sie die Düfte besonders intensiv wahrnehmen und sich an Ihnen erfreuen können.

Vanilleöl selbst herstellen

Reines und hochwertiges Vanilleöl können Sie auch selbst zu Hause herstellen. Sie benötigen einige echte Vanilleschoten, die Sie aufschlitzen und in kleine Stücke zerschneiden. Je kleiner Sie die Stücke schneiden, desto mehr Inhaltsstoffe können aus den Vanilleschoten in den Alkohol übergehen, den Sie, nachdem die zerschnittenen Vanilleschoten in ein Twist-of-Glas gegeben wurden, über die Schotenteile schütten. Verwenden Sie hochprozentigen Alkohol, der nicht vergällt ist, damit Sie Ihr selbst gemachtes Vanilleöl auch innerlich (oral) verwenden können. Lassen Sie die Mischung etwa 4 Wochen in dem Schraubglas ziehen, das Sie alle 1 bis 2 Tage schütteln. Nach Ablauf dieser Reifezeit gießen Sie den Alkohol in ein frisches Schraubglas und decken es mit einem Moltontuch ab. Der Alkohol verdunstet, zurück bleibt Ihr fertiges Vanilleöl.

Vanilleöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Um reines ätherisches Vanilleöl kaufen zu können, müssen Sie genauer hinschauen. Vanilleschoten, die für die Herstellung des Vanilleöls notwendig sind, kosten bis zu 400 Euro pro Kilo, da 3 kg Schotenmaterial für die Herstellung von einem Liter des ätherischen Öls notwendig sein, kann das Endprodukt nicht günstig sein. Achten Sie daher darauf, dass Sie nicht auf günstige Angebote hereinfallen, die nicht die Qualität bieten, die Sie sich wünschen. Die therapeutische Wirkung von Vanilleöl können Sie nur dann verspüren, wenn Sie auch tatsächlich das reine ätherische Öl der Vanille kaufen und kein synthetisch hergestelltes Duftöl, das lediglich nach Vanille duftet. Je mehr Sie vom Hersteller über das angebotene Vanilleöl erfahren desto besser. Herkunft, Art der Herstellung und Herstellungsdatum sind dabei genauso wichtig, wie der Hinweis, dass es ich tatsächlich um ein reines ätherisches Vanilleöl handelt oder um eine Vanilleessenz, die aus echter Vanille hergestellt wurde. Kleine, dunkle Glasflaschen mit Tropfdosierer sind die geeignete Verpackung für Vanilleöl, das Sie kühl und dunkel lagern sollten.