Macadamiaöl

Zuletzt aktualisiert: 25.01.23

Macadamiaöl gilt als gesund und ist in vielen kosmetischen Produkten vorhanden. Doch dies ist nicht die einzige Möglichkeit, denn dieses gesunde Öl wird gerne gegessen und über die Nahrung aufgenommen. Somit ist dieses vielseitig anwendbar, was ein großer Vorteil ist.

Macadamiaöl

Gewinnung von Macadamiaöl

Bei Macadamiaöl handelt es sich um ein kaltgepresstes Öl, womit fast alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Gewonnen wird das Öl aus den Samen der Macadamiabäume. Durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren kann das Öl schnell verderben. Aus diesem Grund wird dem Öl natürliches Vitamin E zugesetzt. So bleiben alle Inhaltsstoffe erhalten und das Öl wird haltbar. Zusätzlich ist noch ein hoher Anteil an Palmitoleinsäure enthalten, womit das Öl schnell in die Haut eindringt. Diese wird nicht nur geglättet, sondern erhält einen natürlichen Glanz. Wegen der hohen Konzentration an ungesättigten Fettsäuren ist Macadamiaöl auch als Speiseöl sehr beliebt. Ursprünglich stammen die Macadamiabäume aus Australien, ist aber mittlerweile im gesamten südpazifischen Raum, bis hin nach Südafrika verbreitetet. Der Siegeszug fing im Jahr 1930 an, wo der Baum zum ersten Mal in Hawaii mit Erfolg angepflanzt wurde.

Der Macadamiabaum ist ein immergrüner Baum, der eine Höhe von bis zu 15 Meter erreichen kann. Allerdings bildet dieser erst nach ungefähr 7 bis 8 Jahren die ersten Nüsse aus. Diese sind ungefähr 2 bis 3 cm groß und sehen Kastanien sehr ähnlich. Die Früchte sind von einer harten Schale umgeben, die das Öl bestens schützen. Der Inhalt beträgt hier bis zu 70 % des Öles, das hellgelb aussieht. Der Duft kommt Nüssen sehr ähnlich, womit das Macadamianussöl gleichzeitig noch sehr gut riecht und schmeckt.

Macadamiaöl Inhaltsstoffe

Zum einen besitzt Macadamiaöl den hohen Anteil an Palmitoleinsäure, der wesentlich höher als bei normalem Speiseöl ist. Primär ist diese Fettsäure mit einem ähnlichen hohen Anteil nur noch in tierischem Fett, Avocadoöl und Sanddornöl enthalten. Zusätzlich sind noch a-Linolensäure, Ölsäure, Myristinsäure, Stearinsäure und Linolsäure enthalten. Zum größten Teil handelt es sich hierbei um gesunde Fette, die sich positiv auf den gesamten menschlichen Organismus auswirken. Ebenfalls in diesem Öl enthalten sind noch folgende gesunde Inhaltsstoffe. Diese sind Phosphor, Eisen, Natrium, Vitamin B, Kalzium und Vitamin E. Alleine durch diese vielen gesunden Inhaltsstoffe ist dieses Öl so beliebt, allerdings sollte dieses aber nur bedingt gegessen werden. Dies daher, dass das Öl doch sehr hohen Gehalt an Kalorien hat, obwohl das Öl sogar von der Weltgesundheitsorganisation und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen wird.

Macadamiaöl Kalorien und Nährwerttabelle

Macadamiaöl
Macadamiaöl
100 g Macadamiaöl enthält durchschnittlich:
NährstoffMenge
Kalorien879 kcal (3.680 kJ)
Fettgehalt100 g
Gesättigte Fettsäuren16 g
Ungesättigte Fettsäuren84 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren82 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren2 g
Cholesterin0 mg
Natrium0 mg
Kohlenhydrate0 g
Ballaststoff0 g
Zucker0 g
Protein0 g
Rauchpunktab 150 °C

Wirkung von Macadamiaöl

Durch die gesunden Fettsäuren, die in diesem Öl enthalten sind, ist dieses Öl so gesund. Über die Nahrung aufgenommen, wird der Körper mit diesen ausreichend versorgt. Der menschliche Körper kann diese nicht selbst produzieren und muss so über die Nahrung damit versorgt werden. Die Inhaltsstoffe wirken gegen zu hohen Blutdruck, beugt Cholesterin und vor Erweiterungen der Herzkranzgefäße vor. Zusätzlich wirken sich die mehrfach ungesättigten Fettsäuren positiv auf das Herz- Kreislaufsystem aus. Die Vitamine schützen die Zellen und fördern den Stoffwechsel. Durch Kalzium und Phosphor werden die Knochen aufgebaut und erhalten. In der Kosmetik wird es gerne bei trockener und spröder Haut verwendet. Dieses zieht schnell ein, ohne das es eine fettige Schicht zurücklässt. Die Haut fühlt sich direkt geschmeidiger an und die Risse sind sofort weniger und die entzündungshemmende Wirkung sorgt dafür dass sich die Haut erholen kann. Daher wird Macadamiaöl gerne in diesem Bereich eingesetzt, wobei dieses noch in Make-up, Shampoos und Sonnencreme enthalten ist. Die Haut und die Haare erhalten so die natürlichen Inhaltsstoffe und können sich vom alltäglichen Stress erholen.

Anwendungsgebiete von Macadamiaöl

Macadamiaöl für die Haare

Hier wird Macadamiaöl in Shampoos, Spülungen und Haarkuren zugesetzt. Das Öl kann auch pur auf die Haare und Kopfhaut aufgetragen werden, dabei gehen Sie wie bei einem herkömmlichen Haaröl vor. Das Öl versorgt die Haare und die Kopfhaut mit der nötigen Feuchtigkeit. Der Erfolg ist direkt sichtbar, denn die Haare erhalten ihren natürlich Glanz und die Sprungkraft wieder zurück. Dies gilt ebenfalls bei Spliss, der sich so vermeiden lässt. Häufig ist dies eine Folge von zu trockenem Haar. Ein weiterer Vorteil, die Haare werden nicht beschwert.

Macadamiaöl für die Haut

Für die Haut wird Macadamiaöl in vielen Produkten angeboten, da dieses durch die Vitamine die Haut besonders gut pflegt. Gerade bei trockener und spröder Haut, die oftmals noch Risse aufweist. Hier beugt das Macadamia Öl noch gegen Entzündungen vor, die durch die rissige Haut auftreten können. Da das Macadamia Öl direkt in die Haut einzieht, kann dieses auch pur angewandt werden. Ansonsten ist dies in vielen pflegenden Produkten wie Cremes, Seifen, Duschgels und Badezusätze enthalten. Natürlich kann das Öl der Macadamianuss auch bei normaler Haut gut wirken, alleine schon durch die vielen Vitamine. Diese benötigen gerade gestresste und von der Umwelt belastet Haut. Wegen der hervorragenden Eigenschaften wird das Öl auch in Massageöl zugesetzt.

Macadamiaöl in der Küche

Hier kann das Öl für Salate, Dressings, Marinaden, Suppen, Smoothies und Süßspeisen. Dies sind nur einige Beispiele wo Macadamiaöl in der Küche eingesetzt werden kann. Da dieses sogar starke Hitze aushält und trotz dieser alle Inhaltsstoffe behält, kann dies auch für Braten genommen werden. Dabei ist es egal, ob das Öl kalt genossen wird, oder erwärmt. Allerdings ist Macadamiaöl wegen dem hohen Gehalt an Fettsäuren besser zum kalten Verzehr geeignet. Dabei verleiht der leicht nussige Geschmack den Speisen einen ganz besonderen Geschmack. Nicht umsonst wird dieses Öl gerne in der Gourmetküche eingesetzt, wobei dieses dann eher kalt zum Einsatz kommt. Als Geschmacksergänzung ist dieses Öl unschlagbar, auch wegen der vielen Vitamine. So wird jede Nahrung nochmals bereichert und noch gesünder.

Macadamiaöl in der Kosmetik

Macadamiaöl wird in diesem Bereich in viele kosmetische Produkte zugesetzt. Pur kann Macadamiaöl zur Entfernung von Make-up genommen werden. Allerdings darauf achten, dass es sich wirklich nur um eine kleine Menge handelt. Ansonsten kann die Haut mit den vielen Vitaminen und Fettsäuren auch überpflegt werden. Daher sparsam anwenden, wobei dieses dann nicht nur die Haut pflegt, sondern gleichzeitig die Wimpern. Denn diese leiden unter dem ständigen Make-up genauso wie die Haut auf den Augenlidern. Doch damit noch nicht genug, denn Macadamiaöl kann auch bei spröden Nägeln sowohl an den Fingern wie auch an den Füßen eingesetzt werden. Hierfür am besten ein wenig von dem puren Öl der Macadamianuss auf die Nägel aufbringen und einreiben. Zusätzlich kann dann gleich die Nagelhaut mit behandelt werden, die gerade im Winter oftmals eingerissen ist. Mit Macadamiaöl kann auch eine eigene Gesichtsmaske hergestellt werden. Hierfür etwas Quark nehmen und das Öl zusetzen. Anschließend auf die Gesichtshaut auftragen. Nach ungefähr 10 Minuten kann die Maske wieder abgenommen werden. Wer sehr trockene und strapazierte Gesichtshaut hat, kann dies vorsichtig mit etwas warmen Wasser machen und danach etwas von dem Öl auftragen. Ebenso wird Macadamiaöl in Make-up und anderen kosmetischen Produkten als Zusatzmittel eingesetzt.

Lagerung und Haltbarkeit von Macadamiaöl

Dieses sollte immer an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Ansonsten verliert dieses nicht nur seine goldene Farbe, sondern häufig auch noch den nussigen Geschmack. Auch Vitamine können durch starkes oder helles Licht schnell verloren gehen.

Also das Öl im Schrank aufbewahren, dann erhält es seine guten Eigenschaften. Ein schneller Verbrauch ist nicht notwendig, nur die richtige Lagerung. Cremes und andere Pflegeprodukte sollten immer kühl aufbewahrt werden. Dies hängt weniger mit dem Öl zusammen, als mit der Sheabutter. Diese mag es nicht warm, sondern liebt es eher kühl. Diese Produkte sind sehr sparsam anzuwenden.

Dosierung und Einnahme von Macadamiaöl

Bei der Dosierung ist Macadamiaöl sehr sparsam. Für das Gesicht genügen schon zwei bis drei Tropfen, bei Haaren genügen hier schon vier bis fünf Tropfen. Wer sein Essen bereichern möchte, der benötigt nicht mehr als einen Teelöffel. Das Öl kann bis zu dreimal täglich in dieser geringen Dosis zu sich genommen werden. Hierfür das Öl der Macadamianuss in Milch geben und ungefähr 30 Minuten stehen lassen. Danach einfach mit der Milch trinken. Somit ist Macadamiaöl sehr sparsam und genau so sollte auch die Dosierung sein. Zusätzlich bieten viele Hersteller auch gleichzeitig noch eine Anleitung für die Dosierung, die dann individuell abweichen kann.

Nebenwirkungen von Macadamiaöl

Bisher sind keine bekannt. Allerdings sollten Menschen mit einer Allergie bei Macadamiaöl vorsichtig sein. Hier erst einmal mit dem Arzt sprechen, da es ansonsten zu allergischen Reaktionen kommen kann. Auch sollte das Macadamiaöl sehr sparsam angewandt werden, gerade wenn dies für die Zubereitung von Speisen genommen wird. Der hohe Fettgehalt macht das Öl dann doch sehr gehaltvoll. Ansonsten gilt dies auch für Pflegeprodukte, die in der Regel sehr sparsam zum Einsatz kommen sollten. In purer Form ist dies ebenfalls der Fall, da genügen oftmals wenige Tropfen, um den höchst möglichen Erfolg zu erzielen. Sparsam und doch sehr wirksam, das macht dieses hervorragende Öl aus. Einfach in der Anwendung ist ein weiterer großer Vorteil.

Macadamiaöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Wichtig ist die Verpackung. Diese sollte dunkel sein, da das Macadamiaöl Licht nicht besonders gut verträgt. Viele Anbieter haben sich darauf eingestellt. Allerdings wird Macadamianussöl oftmals in dunklen Plastikflaschen angeboten. Wer dies nicht möchte, der sollte beim Kauf darauf achten. Ansonsten wird dieses Öl häufig auch in der Apotheke oder im Reformhaus verkauft, was dann den Preis erhöht. Selbstverständlich gibt es auch günstige Angebote, allerdings sollte hier dringend auf das Herkunftsland geachtet werden. Genauso wichtig ist bei solchen Angeboten, ob es sich wirklich um reines Öl der Macadamianuss handelt.

Ökobilanz

Macadamiabäume benötigen wenig Wasser und Pflege, was den Anbau von Macadamianüssen sehr kostengünstig macht, allerding sind die Anforderungen an den Boden sehr hoch. Die Pflanzen benötigten wärme und sehr nährstoffreichen Boden. Nur 2 der 10 Macadamiaarten tragen die wertvolle Frucht und die tragenden Arten benötigen 7 - 10 Jahre um die ersten Macadamianüsse zu produzieren. Macadamia-Plantagen haben in der Regel eine sehr gute Ökobilanz, allerdings wachsen die Bäume nur in weit entfernten Gebieten, wie Australien, Brasilien, Israel, Neuseeland, Südafrika oder Hawaii. Der Transport nach Deutschland ist mit sehr hohen CO2-Emissionen verbunden, daher hat das Macadamiaöl eine sehr schlechte Ökobilanz. Es empfiehlt sich eher auf Erzeugnisse aus Deutschland zu setzen, z. B. Haselnussöl oder Wallnussöl.