Zypressenöl

Die gerade und aufrechte Zypresse galt schon in der Antike als "Heiliger Baum". Der harzige und würzige Duft der Zypresse vertreibt Kummer und Trauer, daher sind Zypressen häufig auf Friedhöfen zu finden. Särge wurden aus Zypressenholz gezimmert und der Sage nach war das Kreuz, an dem Jesus gekreuzigt wurde, aus Zypressenholz gefertigt. Das Zypressenöl, das aus dem immergrünen Baum gewonnen wird, bietet die verschiedensten gesundheitlichen Vorteile.Zypressenöl

Gewinnung von Zypressenöl

Reines ätherisches Zypressenöl wird mithilfe von Wasserdampfdestillation gewonnen. Es werden Äste, Zweige, Zapfen (Früchte) und junge Zweigspitzen verwendet. Etwa 70 bis 100 Kilogramm Pflanzenmaterial wird benötigt, um einen Liter reines ätherisches Zypressenöl gewinnen zu können. Zypressen wachsen im mediterranen Raum.

Zypressenöl Inhaltsstoffe

Folgende chemischen Inhaltsstoffe sind im Zypressenöl enthalten:

  • Sylvestren
  • Camphen
  • Furfural
  • Cadinen
  • Pinen
  • 3-Caren
  • Sabinol
  • Terpineol
  • Cymen
  • Cedrol
  • Baldriansäure

Wie bei allen anderen reinen ätherischen Ölen sind noch zahlreiche weitere Inhaltsstoffe enthalten, die aber labortechnisch noch nicht bestimmt sind.

Wirkung von Zypressenöl

Zypressenöl besitzt folgende therapeutischen Eigenschaften:

  • wirkt Infektionen entgegen
  • schleimlösend
  • fördert die Durchblutung der inneren Organe, durch die Verengung der Venen
  • harntreibend und entgiftend
  • hemmt und lindert Entzündungen
  • hat kühlende Eigenschaften
  • wirkt antirheumatisch und abschwellend gegen Schwellungen und Schmerzen
  • zusammenziehend (adstringierend)
  • gegen Krämpfe und Spasmen, krampflösend
  • schützt mit seiner antiseptischen Wirkung gegen Krankheitserreger und Keime
  • lässt Trauma, Liebeskummer und Trauer abklingen
  • beruhigt und steigert das Konzentrationsvermögen
  • wirkt reinigend und stärkt das Nervensystem

Aufgrund seiner Zusammensetzung ist Zypressenöl in der Lage, die Stimmung von Menschen zu verändern, weil es direkten Einfluss auf den Hormonhaushalt hat. Die Produktion von Noradrenalin, einem Neurotransmitter, wird durch die Verwendung von Zypressenöl gesteigert. Signalübertragungen zwischen Nervenenden werden durch Neurotransmitter ermöglicht. Sind Neurotransmitter in ausreichender Menge vorhanden, werden das Gemüt und auch die Nervenkraft, gestärkt. Es wird durch den Duft der Zypresse mehr Dopamin gebildet, das auch als Glückshormon bekannt.

Zypressenöl wirkt nicht nur positiv auf das Gemüt, sondern auch auf die Haut, den Organismus und das Bindegewebe. Aufgrund seiner adstringierenden (zusammenziehenden) Wirkung wird schwaches Bindegewebe durch Zypressenöl gestärkt. Ein paar Tropfen vom ätherischen Öl in einem Massageöl beugen Krampfadern, Hämorrhoiden vor und lindern Cellulitis. Die adstringierende Wirkung stillt zudem Blutungen, da sich durch die Verwendung von Zypressenöl Wunden schneller schließen. Daher wird das Öl auch therapeutisch gegen Akne, Pickel und Hautunreinheiten verwendet.

Eine positive Wirkung hat Zypressenöl bei Erkältungen, Bronchitis, Husten oder Asthma, weil es sowohl schleimlösend wie auch antibakteriell wirkt. Ölmischungen mit Zypressenöl werden daher gerne auf den Brust- oder Rückenbereich einmassiert, alternativ werden ein paar Tropfen des reinen ätherischen Öls in der Duftlampe verdampft. Es reinigt die Raumluft, riecht angenehm holzig, balsamisch und würzig und stärkt auch bei Erkältungskrankheiten das Gemüt. Der angenehme Geruch und die verschiedensten Wirkweisen sind dafür verantwortlich, dass Zypressenöl als Fußdeodorant sehr beliebt ist. Es wird dafür in Cremes, Ölen, eigenen Deozubereitungen (mit Kokosöl, Speisestärke und Natron) und Fußbädern verwendet. Das bakterizide Öl zerstört die Bakterien im Schweiß und verhindert dadurch die Entstehung unangenehmer Gerüche. Die harmonisierende Wirkung des Öls wirkt pflegend und wohltuend zugleich.

Auf die Haut wirkt Zypressenöl stärkend und regenerierend, da es schon in den unteren Hautschichten die Durchblutung steigert. Die Haut wird besser genährt und Giftstoffe werden abtransportiert. Es verschwinden nicht nur störende Hautunreinheiten, sondern auch kleine Fältchen. Unreine Haut hat keine Chance mehr, weil entzündlichen Hautkrankheiten vorgebeugt wird und bereits bestehende Pickel und Mitesser schneller abheilen.

Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch sind nicht nur unangenehm, sondern auch ungesund. Sie können mit ein paar Tropfen Zypressenöl in Ihrem Mundwasser Ihre Zahngesundheit effektiv fördern. Das entzündungshemmende und antibakterielle Zypressenöl beugt Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontose vor, wenn Sie es regelmäßig bei der Mundhygiene verwenden.

Anwendungsgebiete von Zypressenöl

Zypressenöl kann innerlich und äußerlich beim Menschen angewendet werden. Damit bei der Anwendung keine Hautreizungen oder Überempfindlichkeiten auftreten, sollte das reine ätherische Zypressenöl stets verdünnt verwendet werden. Alternativ zur inneren oder äußeren Anwendung ist die Verdampfung in einer Duftlampe möglich. Obwohl ätherische Öle in der Regel sehr sparsam verwendet werden, können Sie eine recht starke Ölmischung mit Zypressenöl anmischen. Auf ein Massageöl von 100 ml können bis zu 20 ml Zypressenöl auf die Gesamtmenge vom Massageöl gegeben werden. Probieren Sie Ihre eigene Mischung aus, die angenehm und nicht reizend auf die Haut wirken sollte.

Bei der oralen Anwendung, z. B. bei Erkältungskrankheiten, geben Sie 1 bis 2 Tropfen des reinen ätherischen Öls auf einen Löffel Honig oder ein Zuckerstück, um die Mischung pur oder in einem lauwarmen Tee einzunehmen.

Bei folgenden Anwendungsgebieten wird das reine ätherische Zypressenöl traditionell innerlich verwendet:

  • Grippe und Erkältungskrankheiten
  • Bettnässen
  • Rheuma
  • Menopause
  • Keuchhusten, Husten, Stimmverlust
  • Reizbarkeit
  • Hämorrhoiden

Äußerlich verwendet wirkt das reine ätherische Zypressenöl gegen:

  • Cellulitis, schwaches Bindegewebe
  • Krampfadern
  • Innere Unruhe, Traurigkeit, Liebeskummer und Melancholie
  • Konzentrationsschwäche
  • Hoffnungslosigkeit und mangelndes Selbstvertrauen
  • Hormonstörungen und Menstruationsbeschwerden, Schmerzen oder starke Blutungen
  • bei Bronchialerkrankungen und Asthma
  • Zahnfleischbluten
  • Hautunreinheiten
  • übermäßiges Schwitzen (adstringierend und antibakteriell)
  • Ödeme
  • Verschleimungen
  • gegen Abszesse
  • Couperose

Zum Gurgeln

1 Tropfen Zypressenöl auf 50 bis 100 ml Gugellösung reicht aus, um eine wohltuende, antibakterielle Wirkung im Bereich der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches verspüren zu können. Spucken Sie die Gurgellösung nach dem Gurgeln wieder aus.

In der Duftlampe

Sie können das Zypressenöl in der Duftlampe pur oder gemischt mit anderen ätherischen Ölen verwenden. Es steigert nicht nur die Konzentrationsfähigkeit, den Gemütszustand und erleichtert die Atmung, es schützt auch vor Insekten. 2 bis 3 Tropfen reinen ätherischen Zypressenöls reichen für die Verwendung in der Duftlampe aus. Bei der Verwendung eines Diffusers können Sie das Öl noch geringer dosieren.

Als Badezusatz

Vermischt mit einem EL Sahne sind 3 bis 4 Tropfen Zypressenöl in der Badewanne eine Wohltat. Sie können die Mischung alternativ in einem Fußbad verwenden, wenn Sie schwitzende Füße therapieren und pflegen möchten.

Als Massageöl

Massageöle gegen Cellulitis, Krampfadern, Muskelzerrungen und Muskelkrämpfen können Sie sich aus einem guten Pflanzenöl, z. B. kalt gepresstes Olivenöl, Kokosöl, Jojobaöl, Mandelöl oder Sesamöl und ein paar Tropfen Zypressenöl selber zusammenmischen. Dosieren Sie die Mischung anfangs eher gering, damit Sie für sich selber herausfinden können, welche Dosierung Ihnen besonders gut tut.

Im Tee:

Mischen Sie 1 bis 2 Tropfen Zypressenöl mit einem TL Honig und mischen Sie diesen in Ihren lauwarmen Tee. Das reine ätherische Öl sollte nicht über 40 Grad Celsius erhitzt werden.

Als Duft auf der Bettwäsche

Damit Sie in der Nacht besonders ruhig und entspannt schlafen können, geben Sie einfach 2 bis 3 Tropfen Zypressenöl auf Ihre Bettdecke oder Ihr Kopfkissen.

Welche Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen gibt es?

Manche Menschen reagieren sehr sensibel auf ätherische Öle. Zypressenöl kann, wenn es falsch gelagert wurde oder an der Luft oxidieren konnte, Hautreizungen auslösen. Sie sollten daher erst die persönliche Verträglichkeit von Zypressenöl bei Ihnen selbst testen, bevor Sie es großflächig verdünnt als Massageöl verwenden.

Da Zypressenöl sich direkt auf den Hormonhaushalt auswirkt, sollten Sie auf die Verwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit vorsichtshalber verzichten. Es konnten noch nicht ausreichende wissenschaftliche Erkenntnisse gesammelt werden.

Zypressenöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Beim Kauf von Zypressenöl sollten Sie auf Qualität achten. Folgende Ratschläge können Sie beachten:

  • möglichst kleine Flaschen, damit das Zypressenöl immer möglichst frisch verwendet wird
  • abgefüllt in dunklen Glasflaschen mit Tropfer, damit das Öl nicht oxidiert und einfach dosiert werden kann
  • auf dem Etikett muss vermerkt sein, dass es sich um reines ätherisches Zypressenöl handelt und nicht um naturidentisches Öl oder gar Duftöl
  • die Herkunft sollte bekannt sein
  • Bio-Qualität ist gesondert ausgeschildert
  • falls keine Haltbarkeitsdatum angegeben ist, sollte zumindest ein Produktionsdatum erkennbar sein
  • der botanische Name der verwendeten Pflanze sollte auf dem Etikett stehen
  • der Duft sollte angenehm, aber nicht stechend oder beißend sein

Kaufen Sie ein reines ätherisches Öl nie zu einem "Schnäppchenpreis" ein, es liegt dann der Verdacht nahe, dass das hochwertige Öl gestreckt wurde oder ein naturidentisches Öl angeboten wird.