Avocadoöl

Avocadoöl ist ein beliebtes Fett, das vielseitig einsetzbar ist. Es wird nicht nur für die Zubereitung von Essen, sondern auch aufgrund seiner Pflegewirkung für Haut und Haare genutzt. Dabei zeichnet es sich durch seine dezente Farbgebung und durch seinen milden, angenehmen Duft aus.
Avocadoöl

Gewinnung von Avocadoöl

Die Basis für die Gewinnung des Öls ist das Fruchtfleisch der Avocado, die auch als "Fettfrucht" bezeichnet wird. Bei ihr handelt es sich trotz des großen Steins um eine Beerenfrucht. Die Avocado selbst stammt ursprünglich aus Zentralamerika, wo sie am Avocadobaum wächst. Mittlerweile ist der Baum vor allem in den südlichen USA, in Südafrika und im Mittelmeerraum zu finden. Vor der Gewinnung von Avocadoöl muss die Frucht gepflückt werden und anschließend nachreifen.

Mithilfe geeigneter Methoden wird das Fett von den übrigen Bestandteilen der Frucht getrennt, wobei auch eine Raffination genutzt wird. Das Ergebnis ist zunächst ein grünes Öl mit einem sanften Geschmack, das sich nach dem Raffinieren in eine gelbliche Flüssigkeit verwandelt. Bei den verwendeten Techniken werden drei verschiedene unterschieden. Die erste besteht darin, dass das Öl aus den noch harten Früchten extrahiert wird. Bei der zweiten werden die ausreichend weichen Avocados von ihrem Kern befreit und anschließend zerkleinert und bei 90 Grad Celsius zentrifugiert. Die dritte Technik arbeitet ebenfalls mit Zerkleinerung und Zentrifugierung, allerdings ohne die genannte Erwärmung.

Avocadoöl Inhaltsstoffe

Wesentlicher Bestandteil von Avocadoöl sind die ungesättigten Fettsäuren, die ungefähr 85 Prozent des Öls ausmachen. Hierbei handelt es sich vor allem um Ölsäure, Linolsäure und Palmitoleinsäure, wobei die Ölsäure den größten Anteil einnimmt. Das Öl gilt auch aufgrund seines hohen Gehalts an fettlöslichen Vitaminen als vergleichsweise gesund. In ihm finden sich vor allem Vitamin A und Vitamin E. Auch Vitamin D ist enthalten. Zusätzlich konnte in ihm Beta-Sitosterin nachgewiesen werden, das sich als nützlich für die Senkung des Cholesterinspiegels gezeigt hat. Seine Eignung für den Einsatz in der Kosmetik wird durch die unverseifbaren Bestandteile des Öls begründet.

Avocadoöl Kalorien und Nährwerttabelle

Avocadoöl
Avocadoöl
100 g Avocadoöl enthält durchschnittlich:
NährstoffMenge
Kalorien879 kcal (3.680 kJ)
Fettgehalt100 g
Gesättigte Fettsäuren18 g
Ungesättigte Fettsäuren82 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren72 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren10 g
Cholesterin0 mg
Natrium0 mg
Kohlenhydrate0 g
Ballaststoff0 g
Zucker0 g
Protein0 g
Rauchpunkt240 °C

Wirkung von Avocadoöl

Die Wirkung des Avocadoöls ist abhängig von seiner Verwendung. Hier kommt es darauf an, ob es auf Haut oder Haare aufgetragen oder Bestandteil des Essens wird. In beiden Fällen profitiert der Körper vom Vitamingehalt und von den ungesättigten Fettsäuren, die sich im Öl befinden. Bei der Hautpflege hat es sich als nützlich für empfindliche Haut erwiesen. Hier wirkt es lindernd und wohltuend, wobei sich gezeigt hat, dass es nicht austrocknend ist. Zusätzlich zum Fett spendet es Feuchtigkeit und sorgt durch seine Emulgatoren dafür, dass die enthaltenen Vitamine besser von der Haut aufgenommen werden. Es hinterlässt keine unangenehme Fettschicht, da es schnell einzieht. Außerdem wird es für die Behandlung rissiger Hautstellen genutzt und kann Entzündungen lindern. Im Essen ist es vielseitig verwendbar. Da es vergleichsweise hitzebeständig ist, eignet es sich zum Braten und Grillen und kann auch für die Zubereitung von Salatdressings und Dips genutzt werden.

Anwendungsgebiete von Avocadoöl

Bei Avocadoöl handelt es sich um einen Allrounder, der in allen möglichen Bereichen zum Einsatz kommt. Mittlerweile ist es im Begriff, das beliebte Kokosöl abzulösen. In der Kosmetik wird es in der Haarpflege, in der Hautpflege und für die kosmetische Behandlung der Gesichtshaut eingesetzt. In der Küche kann mit ihm gebraten werden oder es wird für die Zubereitung diverser Rezepte genutzt. Grundsätzlich passt es wegen seiner Inhaltsstoffe und seines eher neutralen Dufts und Geschmacks für jeden Anwendungszweck, bei dem ein hochwertiges Speiseöl gefragt ist. Aus diesem Grund erfreut es sich wachsender Beliebtheit.

Avocadoöl für die Haare

Gerade bei langen Haaren eignet sich Pflanzenöl bereits im Allgemeinen hervorragend für eine wohltuende Pflege. Avocadoöl besitzt besonders nährende Inhaltsstoffe, von denen gerade sprödes, angegriffenes Haar sehr profitiert. Hinzu kommt, dass das enthaltene Fett die Haare geschmeidig hält. Damit werden sie widerstandsfähiger gegen schädigende Einflüsse aus der Umwelt. Wenn Sie Avocadoöl in Ihre Haarpflege integrieren möchten, dann können Sie dieses als Kur vor der Wäsche nutzen oder es einer selbst angerührten Haarmaske beigeben. Außerdem können Sie einige Tropfen Avocadoöl nach dem Waschen in die Haare geben, um die Haarlängen, vor allem aber die Spitzen mit reichhaltiger Pflege zu versorgen.

Als Kur vor dem Waschen geben Sie Avocadoöl in Ihre Haare, wobei diese durchaus richtig fettig werden dürfen. Lassen Sie das Öl längere Zeit einwirken - am besten einige Stunden. Danach waschen Sie es gründlich mit Shampoo aus. Diese Art der Anwendung eignet sich auch als Kur über Nacht. Hier sollten Sie Ihr Haar mit einer Plastikhaube abdecken, damit Ihr Kopfkissen vom Öl verschont bleibt. Falls Sie besonders trockene und spröde Haare oder üppige Locken haben, dann werden Sie vielleicht bemerken, dass das Öl zu einem guten Teil von Ihren Haaren aufgesogen wird. Abhängig vom Aussehen Ihrer Haare nach der Anwendung können Sie das Avocadoöl sogar in Ihnen belassen.

Falls Sie Lust haben, selbst eine Haarmaske anzurühren, dann ist das Öl der Avocado ein wertvoller Inhaltsstoff. Sie können es mit allen anderen Hausmitteln für die Haarpflege kombinieren - zum Beispiel mit Eigelb, Honig oder Joghurt. Die Maske lassen Sie ungefähr eine halbe Stunde einwirken. Achten Sie darauf, sie gründlich mit Shampoo auszuwaschen.

Sie können Avocadoöl sogar für die Herstellung eines milden Shampoos nutzen. Hierzu mischen Sie flüssige Naturseife mit einem Feuchtigkeitsspender wie Aloe Vera und etwas pflanzlichem Glyzerin. Anschließend geben Sie die gewünschte Menge Öl hinzu. Diese Mischung darf länger als ein herkömmliches Shampoo einwirken, da sie nicht nur reinigende, sondern auch pflegende Wirkung besitzt. Nach einigen Minuten spülen Sie es mit viel Wasser aus und können anschließend Ihr Haar wie gewohnt weiterbehandeln.

Zusätzlich profitiert auch Ihre Kopfhaut vom Avocadoöl. Das gilt vor allem dann, wenn sie empfindlich und trocken ist oder häufig juckt. Nutzen Sie es in diesem Fall als Massageöl für die Kopfhaut. Hier reichen einige Tropfen bereits aus.

Avocadoöl für die Haut

Ihre Haut kann wie Ihre Haare von der milden Pflegewirkung des Avocadoöls profitieren. Es ist sogar für sehr empfindliche Hauttypen geeignet, da es sanft pflegt, aber nicht irritiert. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, das Öl pur einzusetzen oder es in weitere Hautpflege zu integrieren.

Falls Sie an trockener Haut leiden, ist die Verwendung von Avocadoöl besonders empfehlenswert. Es spendet gleichermaßen Fett und Feuchtigkeit und trocknet die Haut nicht noch weiter aus, wie es bei anderen Ölen der Fall sein kann. Bei einzelnen trockenen Hautstellen - zum Beispiel an den Ellenbogen - wenden Sie das Öl regelmäßig an. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie schnell eine Besserung feststellen können. Die Behandlung kann auch dabei helfen, Rötungen und Juckreiz zu lindern. Da es sich um ein natürliches Öl ohne weitere Zusätze handelt, wird es im Allgemeinen von der Haut gut vertragen. Aus diesem Grund wird es auch von manchen Neurodermitis-Patienten genutzt, um die irritierte Haut zu beruhigen.

Avocadoöl findet auch Anwendung in einem populären Hausmittel gegen Altersflecken. Es enthält Steroline, die die Pigmentierung der Flecken weniger sichtbar machen. Die Anwendung ist hier völlig unkompliziert dadurch möglich, dass das Öl zweimal täglich oder häufiger in die betroffenen Hautareale einmassiert wird. Unterstützen können Sie diese Wirkung mit der Zugabe von Zitronensaft oder Essig. Passen Sie hier allerdings auf, wenn Sie besonders empfindliche Haut haben, da die Säuren irritierend wirken können. Auch Zwiebelsaft ist eine zusätzlich wirksame Zugabe.

Sie können außerdem Ihre Bodylotion mit Avocadoöl anreichern. Hierzu geben Sie eine große Menge Ihrer Lotion oder Creme in Ihre Handfläche und fügen einige Tropfen des Avocadoöls hinzu, bevor Sie sich eincremen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Öl pur für den gesamten Körper zu nutzen. Hierfür benötigen Sie allerdings eine größere Menge.

Auch bei rissiger Haut an den Füßen ist Avocadoöl eine Wohltat. Hier nehmen Sie Melkfett als Basis und geben zusätzlich eine gute Menge des Öls hinzu. Nach dem Einreiben Ihrer Füße ziehen Sie dicke Baumwollsocken an, damit die Pflegekur vollständig einwirken kann. Dies passiert am besten über Nacht. Ähnlich können Sie bei rissiger Haut an den Händen vorgehen. Hier gibt es leichte Handschuhe aus Baumwolle für kosmetische Zwecke, die Sie nach dem Auftragen überziehen können. Das Tragen der Handschuhe lohnt sich auch aufgrund der zusätzlichen Wärmezufuhr, die mit ihnen verbunden ist. Durch diese öffnen sich die Poren auf der Haut, sodass die Handmaske besser einzieht.

Avocadoöl können Sie auch für die Behandlung von Narben nutzen. Hier hat sich gezeigt, dass das Öl eine glättende Wirkung besitzt. Auch hier massieren Sie es regelmäßig mit kreisenden Bewegungen in die betroffenen Hautpartien ein.

Außerdem können Sie das Öl verwenden, wenn Ihre Haut nach einer Rasur oder einer Wachs-Enthaarung irritiert ist. Damit beruhigen Sie kleine Entzündungen und sorgen dafür, dass sich die Haut an den Beinen, unter dem Armen und am Intimbereich schon bald wieder angenehm anfühlt.

Avocadoöl für das Gesicht

Grundsätzlich können Sie das Avocadoöl wie eine Gesichtscreme verwenden. Obwohl es sich hierbei um Öl handelt, fettet es nach dem Auftragen auf die Haut nicht. Deshalb eignet es sich auch als Make-up-Grundlage - insbesondere im Winter, da es die Haut vor schädlicher Witterung schützt. Für diese Art der Anwendung reinigen Sie Ihr Gesicht wie gewohnt und geben dann einige Tropfen Öl in Ihre Handflächen. Massieren Sie dann das Öl mit sanftem Druck in Ihre Gesichtshaut ein. Dabei ist es ein gutes Zeichen, wenn Ihre Haut leicht warm wird. Das macht es dem Öl leicht, einzuziehen und Ihre Haut mit wirkungsvollen Nährstoffen zu versorgen.

Avocadoöl ist für jeden Hauttyp geeignet. Bei trockener Haut ist es in der Lage, den Zustand der Haut positiv zu beeinflussen. Außerdem schützt es sie vor Umwelteinflüssen, die sie noch weiter austrocknen könnten. Rechtzeitig angewendet, ist das Avocadoöl damit auch eine Unterstützung bei der Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung. Es ist auch für fettige Haut geeignet - obwohl es selbst ein Fett ist. Denn es hinterlässt keine unangenehme Schicht auf der Hautoberfläche. Hinzu kommt, dass es allgemein beruhigend auf die Gesichtshaut wirkt und damit auf eine Regulierung übermäßiger Talgproduktion hinwirkt. Falls Sie zu Pickeln neigen, können Sie auch in diesem Zusammenhang von der angenehmen Pflegewirkung des Avocadoöls profitieren. Es trägt dazu bei, Entzündungen zu lindern und hilft beim Heilungsprozess.

Wenn Sie eine Gesichtsmaske herstellen möchten, ist Avocadoöl eine wertvolle Zutat. Wie bei der Haarmaske passt es auch hier zu allen anderen Bestandteilen. Wenn Sie eine vollwertige Maske möchten, dann achten Sie darauf, Fett- und Feuchtigkeitsspender miteinander zu verbinden. Das Öl ist dann eine weitere Zugabe, die die Pflegewirkung der Maske potenziert. Vielleicht haben Sie Lust auf eine reine Avocadomaske. Diese stellen Sie her, indem Sie das Fruchtfleisch einer weichen Avocado mithilfe einer Gabel zu einer cremigen Masse zerdrücken. Hierzu geben Sie einen Esslöffel Avocadoöl. Achten Sie darauf, beides gut miteinander zu vermengen. Diese Maske darf beliebig lange einwirken, da sie keine Säure enthält. Eine Viertelstunde sollte es mindestens sein. Besonders empfehlenswert ist es, sie während einem langen Aufenthalt in der Badewanne einwirken zu lassen, da der Wasserdampf Ihre Poren öffnet, wodurch die Wirkstoffe leicht in Ihre Haut einziehen können. Übrigens können Sie auch Avocadoöl in Ihr Badewasser geben. Achten Sie hier aber darauf, die Wanne nach der Anwendung gut auszuspülen, damit kein Fettfilm verbleibt und Sie nicht ausrutschen. Die Maske können Sie nach der Einwirkzeit mit warmem Wasser abwaschen. Noch besser ist es, Sie mit einem Handtuch abzunehmen, das mit warmem Wasser getränkt ist.

Auch zum Abschminken ist Avocadoöl ein praktisches Hilfsmittel. Hierfür nehmen Sie ein feuchtes Schwämmchen oder einen angefeuchteten Wattebausch und geben einige Tropfen des Öls darauf. Hiermit können Sie auch Augen-Make-up entfernen. Nach der Anwendung reinigen Sie Ihr Gesicht eventuell zusätzlich mit einem milden Reinigungsmittel und tragen anschließend die gewohnte Pflege auf.

Avocadoöl zum Braten

Nicht nur bei der Pflege ist Avocadoöl sehr beliebt. Es eignet sich auch hervorragend zum Braten von Speisen aller Art. Das liegt an seiner Hitzestabilität. Die besondere Zusammensetzung seiner Fettsäuren führt dazu, dass es bis zu 240 Grad Celsius erhitzt werden kann. Deshalb ist es hier weniger wahrscheinlich, dass sich die Fettsäuren verändern und schädliche Transfette entstehen. Allerdings sollten Sie in diesem Zusammenhang berücksichtigen, dass das im Öl enthaltene Vitamin E hohe Hitzeeinwirkung schlecht verträgt. Versuchen Sie deshalb, die Bratdauer so kurz wie möglich zu halten. Grundsätzlich passt Avocadoöl zu Fisch, Fleisch und Gemüse. Es besitzt zwar einen charakteristischen Eigengeschmack. Dieser ist aber weniger intensiv, als es zum Beispiel beim Olivenöl der Fall ist.

Avocadoöl in der Kosmetik

Wenn Sie Ihre Kosmetik nicht selbst mit Avocadoöl anreichern, sondern auf komfortable fertige Lösungen zurückgreifen möchten, dann steht für Sie die mittlerweile vorhandene reichhaltige Auswahl an Kosmetikprodukten mit Avocadofett bereit. Grundsätzlich gibt es hier Produkte für jeden Bereich Ihres Körpers. Das gilt für Haut und Haare und sogar für einzelne Hautpartien - zum Beispiel den Augenbereich, bei dem Avocadoöl bei der Bekämpfung von Augenfältchen genutzt wird. Auch bei Handcremes ist das Öl ein beliebter Inhaltsstoff. Entsprechende Produkte erkennen Sie meist daran, dass ausdrücklich die Zugabe von Avocadoöl erwähnt wird. Es kann aber auch sein, dass es sich mit seinem lateinischen Namen auf der Liste der Inhaltsstoffe wiederfindet. Achten Sie hier auf die Erwähnung von Persea americana.

Avocadoöl für den Muskelaufbau (Bodybuilding)

Gesundheitsbewusste Bodybuilder nutzen Avocadoöl als Ersatz für andere Fette - vor allem für Butter und Margarine. Es ist außerdem ein wertvolles Mittel, um auf vergleichsweise gesundem Weg die Kalorienzufuhr deutlich zu erhöhen. Denn diese ist Voraussetzung für eine Gewichtszunahme, die bei einer zu schlanken Figur ausdrücklich gewünscht ist. Bodybuilder, die sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren, greifen besonders häufig auf Avocados und ihr Öl zurück, um den Speiseplan auf gesunde Weise abwechslungsreich zu gestalten.

Lagerung und Haltbarkeit von Avocadoöl

Wie jedes andere Öl sollte auch Avocadoöl in einem dunklen Behältnis aufbewahrt werden. Das schützt auch die enthaltenen Nährstoffe, die lichtempfindlich sind. Wenn Sie das Öl kaufen, befindet es sich fast immer in einem solchen Behälter. Belassen Sie es am besten darin. Außerdem verlängert sich die Haltbarkeit an einem kühlen Ort. Der Kühlschrank ist also der beste Platz für die Aufbewahrung. Hier hält es ungefähr ein Jahr, während die Haltbarkeit bei Zimmertemperatur ungefähr bei drei Monaten liegt. Falls Sie selbst Kosmetik herstellen, dann bewahren Sie diese idealerweise ebenfalls in einem verschlossenen, lichtdichten Gefäß auf und stellen Sie dieses in den Kühlschrank. Brauchen Sie das hergestellte Produkt möglichst bald auf.

Dosierung und Einnahme von Avocadoöl

Avocadoöl ist zwar nicht ungesund, enthält aber dennoch viele Kalorien. Deshalb sollten Sie es mit dem Konsum nicht übertreiben, wenn Sie es als Nahrungsmittel oder zum Braten nutzen möchten. Wenn Sie Maß halten, führen Sie Ihrem Körper wichtige Fettsäuren und Vitamine in ausreichender Menge zu. Für die äußere Anwendung gibt es grundsätzlich keine Grenzen. Achten Sie hier einfach auf den Zustand Ihrer Haut und Ihrer Haare und entscheiden Sie nach Gefühl, welche Dosierung Ihnen gut tut.

Worauf Sie beim Kauf von Avocadoöl achten sollten

Am besten handelt es sich um kaltgepresstes Avocadoöl in Bio-Qualität. Wenn Sie noch unsicher sind, ob Ihnen die Verwendung des Öls gefallen könnte, dann kaufen Sie lieber zunächst eine geringere Menge. Sie können dasselbe Öl zum Braten und für die Herstellung Ihrer Pflegeprodukte verwenden.

Avocadoöl Verkaufsformen

Avocadoöl wird in diversen Formen verkauft. Die bekanntesten sind das Bio-Avocadoöl und die Creme mit Avocadoöl. Falls Sie noch nie seine Verwendung ausprobiert haben, dann lohnt es sich, mit einer der beiden Varianten anzufangen, da diese besonders vielseitig sind. Wenn Sie sich dann für Avocadoöl begeistern können, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Sortiment mit weiteren, spezielleren Produkten zu ergänzen.

Bio Avocadoöl

Bio Avocadoöl wird in unterschiedlichen Mengen in einer Flasche verkauft. Hierbei sollte es sich um kaltgepresstes Öl handeln, da dieses eine besonders hohe Qualität besitzt. In dieser Form nutzen Sie das Öl für jeden Bedarf. Sie können mit ihm braten oder Ihre Pflegeprodukte zubereiten. Falls Sie Lust haben, Avocadofett für verschiedene Einsatzzwecke auszuprobieren, dann ist diese Verkaufsform die beste Wahl. Achten Sie darauf, dass es sich um reines Avocadoöl handelt und nicht um eine Mischung mit anderen Ölen. Die Bio-Kennzeichnung zeigt, dass das Öl unter größtmöglicher Schonung der Umwelt gewonnen wurde. Deshalb können Sie es mit gutem Gewissen verwenden und genießen.

Avocadoöl-Creme

Wenn es Ihnen vor allem um die Pflege Ihrer Haut geht, dann halten Sie Ausschau nach einer Creme mit Avocadoöl. Hierbei kann es sich um eine spezielle Gesichtscreme oder um ein Produkt handeln, dass Sie im Gesicht und am Körper anwenden können. Die genaue Zusammensetzung hängt von der gewählten Marke ab. Hochwertige Produkte enthalten einen großen Anteil Avocadoöl und zusätzliche Bestandteile, die die Pflegewirkung bereichern und ergänzen. Der Vorteil beim Kauf einer fertigen Creme liegt darin, dass Sie Ihre Kosmetik mit Avocadoöl nicht selbst anrühren müssen. Die Verwendung ist also besonders unkompliziert möglich. Achten Sie bei Ihrer Auswahl darauf, dass sich das Produkt für Ihren Hauttyp eignet, falls der Hersteller hierzu besondere Angaben gemacht hat.