Babassuöl

Babussuöl ist ein pflanzlicher Wirkstoff, der häufig in kosmetischen Produkten Verwendung findet. In der Gesichtspflege hat Babussöl als Inhaltsstoff einen gravierenden Vorteil. Es zieht schnell bis in die tieferen Schichten der Haut ein. Dafür ist der hohe Anteil an kurzkettigen Fettsäuren im Babussuöl verantwortlich. Entsprechend hinterlässt ein Produkt keinen fettigen Film auf der Haut und spendet gleichzeitig auch den unteren Hautschichten Feuchtigkeit und Pflege. Die Anwendung von Babassuöl ist also vielseitig möglich.Babassuöl

Gewinnung von Babassuöl

Babussuöl wird aus einer zirka 10 bis 12 cm langen, braun-marmorierten Frucht, die einer Kokosnuss ähnelt, gewonnen. Die Frucht wird von der brasilianischen Babassupalme (Orbignya oleifera B.), die zur Familie der Arecaceae gehört, getragen. Die Palme ist im Staat Maranhao in Nordost-Brasilien weit verbreitet. Alle Teile der Babussupalme lassen sich verwenden. Die Blätter und der Stamm werden zum Bau von Häusern, die Blätter zur Düngung und die Pflanzenfasern zur Herstellung unterschiedlicher Gegenstände gebraucht. Doch der wichtigste Bestandteil der Pflanze ist die Nuss, aus deren Samen 60 bis 70 % Babassuöl gewonnen wird. Mittels Abschöpfen, Kochen oder schonender Kaltpressung wird das Öl aus den Früchten extrahiert. Im Urzustand zeigt das Babussuöl eine talgartige Konsistenz. Es riecht nussig, talgig und kokosartig. Wird das Öl raffiniert, so ist es geruchlos und weiß. In unraffiniertem Zustand hingegen ist das Öl gelblich-weiß. Das Babassuöl weist zudem eine außerordentliche Haltbarkeit auf. Unraffiniertes Babassuöl wird durch Dekantierung und das Filtern mittels Feinstfilter von allen Schmutzpartikeln befreit.

Babassuöl Inhaltsstoffe

Im Fettsäure-Spektrum ähnelt das Babassuöl dem Kokosöl. Bei unter 22 Grad Celsius zeigt es eine tendenziell feste Konsistenz. Eine positive Eigenschaft ergibt sich aus einem sehr hohen Laurinsäuregehalt (C 12:0), der bei rund 40 % liegt. Diese kurzkettige Fettsäure wirkt anti-inflammatorisch. Babassuöl besteht hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, die gegen Oxidation unempfindlich sind. Mit 15 % Myristinsäure (C 14:0), 16 % einfach ungesättigter Ölsäure (C 18:1) und 4 % der zweifach ungesättigten Linolsäure ergibt sich eine lange Haltbarkeit, ohne dass ein besonderer Schutz notwendig wäre. Insbesondere die Naturkosmetik profitiert von dieser Tatsache, da auf Zusatzstoffe und starke Parfümierung verzichtet werden kann. Der Gehalt an kurzkettiger Capryl- und Caprinsäure sorgt für eine ausgeprägte Spreitfähigkeit.

Wirkung von Babassuöl

Das goldgelbe, angenehm nussig duftende, naturbelassene Babassuöl ist bei Temperaturen unterhalb von 24 Grad fest. Wenn das Öl auf Körpertemperatur erwärmt wird, so schmilzt es und erzeugt ein seidig weiches Gefühl auf der Haut. Das Öl wird von der Haut schnell vollständig aufgenommen. Es wird ein angenehme kühlender Effekt beobachtet. Babassuöl hemmt aufgrund des hohen Laurinsäure-Gehalts nachweislich verschiedene entzündliche Prozesse. Zudem wirkt Babussuöl dem Feuchtigkeitsverlust entgegen und verlangsamt die Hautalterung.

Anwendungsgebiete von Babassuöl

Babassuöl kann sowohl pur als auch als nährendes Kosmetikprodukt angewendet werden. Aus dem Rohöl lässt sich leicht eine angereicherte, duftende Salbe herstellen, indem das Öl im Wasserbad erwärmt wird bis es flüssig ist und dann einige Tropfen ätherische Öle zusetzt. Lavendelöl oder Orangenöl bieten sich an. Nachdem die Creme abgekühlt ist, kann die hausgemachte, frisch duftende Babassu-Creme aufgetragen werden. Einfacher ist es natürlich, ein entsprechendes Kosmetikprodukt aus dem breitgefächerten Sortiment der Hersteller auszuwählen.

Babassuöl für die Haut

Vor allem trockene Haut freut sich über die Pflege mit Babassuöl, denn ein weitergehender Feuchtigkeitsverlust wird unterbunden. Der natürliche Prozess der Zellalterung wird durch die enthaltenen Vitamin-E-Tocotrienolen, die als effektives Antioxidant wirken, verlangsamt. Entsprechend profitiert auch reifere Haut von den pflegenden Eigenschaften des Öls. Für die Gesichtspflege wird das Babassuöl zu einem perfekten Inhaltsstoff, da es anti-inflammatorische Eigenschaften und ein gutes Einziehvermögen kombiniert. Die pflegende Wirkung kommt sowohl feuchtigkeitsarmer als auch unreiner Haut zugute.

Babassuöl für die Haare

Babassuöl ist auch in der Haarpflege ein empfehlenswerter Helfer. Geschädigte Haarstrukturen werden geglättet. Die Haarfasern werden gekräftigt und das Haar erhält seinen natürlichen Glanz zurück. Kosmetikprodukte fürs Haar, die Babassuöl enthalten, wirken sich positiv auf die Kopfhaut und die Haare aus. Das Öl schützt die Haare vor der Einwirkung von Sonnenstrahlen, Luftverschmutzungen, kalten Temperaturen und anderen schädigenden Umweltfaktoren. Gleichzeitig wird das Haar auch vor chemischen und mechanischen Beschädigungen sowie Haarspliss geschützt. Das Haar erhält gleich nach dem Auftragen mehr Feuchtigkeit und kann sich regenerieren.Zudem kann Babassuöl auch auf die Haarspitzen aufgetragen werden, um dem Haar einen Hitzeschutz beim Stylen zu geben. Gleichzeitig wirkt Babassuöl glättend, nährend und feuchtigkeitsspendend, so dass das Auskämmen erleichtert wird und eine Aufladung der Haare vermieden wird.

Babassuöl gegen Akne

Da Produkte, die Babassuöl enthalten, entzündungshemmende Wirkungen erreichen, ist es bei Hautunreinheiten und Akne eine gelungene Ergänzung zur therapeutischen Kosmetik. Natürlich kann Babassuöl eine ärztlich verordnete Therapie nur unterstützen und nicht vollständig ersetzen.

Babassuöl in der Kosmetik

Für Kosmetikhersteller bietet das Schmelzverhalten des Babassuöls ungeahnte Möglichkeiten. Da es bei Hautkontakt sofort schmilzt, wird gleichzeitig ein seidiges, weiches Hautgefühl erzielt, obwohl der Wirkstoff schnell in die Haut einzieht. In Emulsionen entfaltet das Öl eine viskositätsmindernde Wirkung. Das Babassuöl ergänzt, ähnlich wie Kokosöl, linolsäure- und ölreiche Produkte zu einer ausgewogenen Spreitkaskade. Der hohe Gehalt an Laurinsäure stellt dabei eine Besonderheit des Öls dar, da es somit eine antimikrobielle Wirkung aufweist. In der Kosmetik kommt Babassuöl daher nicht nur in Produkten für spröde, trockene Haut, sondern auch für fettige Haut und Mischhaut mit entzündlichen Unreinheiten sowie bei neurodermitischer, juckender Haut, die eine kühlende Komponente benötigt, zum Einsatz.

Babassuöl in der Küche

Das vielseitige Babassuöl kann auch kulinarisch punkten. In der Küche kann das Öl als Alternative zu Kokosöl verwendet werden. Zwar ist der Cocosgeschmack nicht so dominant wie bei Kokosöl, trotzdem bringt es einen leicht nussiges Aroma mit. Das Babassuöl eignet sich hervorragend zum Backen und Braten, da sein Geschmack angenehm mild und neutral ausfällt. Es eignet sich bestens um Kuchen, Weihnachtskekse, Gebäck, Zuckerguss und vieles mehr zuzubereiten.

Babassuöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Der Anbau von Babassupalmen wird teilweise vernachlässigt, da die Nüsse als nicht ausreichend gewinnbringend eingestuft werden. Entsprechend rar ist auch Babassuöl. Die Bauern in den Gegenden, in der Babassupalmen vorkommen, lassen die Anbaugebiete häufig leer stehen bis die Nüsse verrottet sind und das Gebiet schlussendlich abgebrannt oder gerodet werden kann. Kein Wunder, ist doch der Sojaanbau in vielen Gegenden als wesentlich lukrativer anzusehen. Wer auf Fair Trade Wert legt, der sollte bedenken, dass manche Besitzer von Babassupalmfeldern die Ernte unter Gewaltandrohung verbieten und die Arbeitsbedingungen der Erntehelfer entsprechend gefährlich sein können. In einigen Teilen Brasiliens wurde jedoch das "Free Babassu Law" eingeführt und durchgesetzt. Dieses sorgt für freien Zugang zu den Anbaugebieten der Babassupalme. Damit wird für viele Bewohner die Lebensgrundlage, die durch die Ernte und die Ölproduktion gesichert werden kann, verbessert. Durch diese Tatsache gibt es bisher eher wenige Produkte, die Babassuöl enthalten sowie reines Babassuöl im Handel. Wer Babassuöl kaufen möchte, sollte zudem darauf achten, ein hochwertiges Produkt zu erhalten. Viele Anbieter bringen Babussaöl auf den Markt, dass nicht ausreichend raffiniert bzw. gereinigt wurde. Daher ist bei reinem Babassuöl Vorsicht geboten. Kosmetik, die Babassuöl enthält, ist hingegen aufgrund der strengen Auflagen in unserem Land völlig unbedenklich.

Wer ein hochwertiges Babassuöl oder ein kosmetisches Pflegeprodukt mit diesem Wirkstoff wählt, der kann vielfältige Haut- und Haarprobleme damit behandeln. Allerdings sollte beim Kauf auf Fair Trade Produkte geachtet werden, um der eigenen sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Aus einem reinen Babassuöl lassen sich schnell und einfach selbst Cremes herstellen, da das Öl bereits bei Körpertemperatur verflüssigt. Als Zusätze sind ätherische Öle geeignet. Wer es sich einfacher machen möchte, der sollte im Handel nach Pflegeprodukten mit Babassuöl Ausschau halten. Das Öl stellt eine gelungene Alternative zum Kokosöl dar, so dass einige Kosmetikhersteller mittlerweile auf diesen Wirkstoff setzen. Kaum zu glauben, dass Babussaöl nicht nur in der kosmetischen Pflege einen Platz gefunden hat, sondern auch in der Küche eingesetzt werden kann. Denn auch im kulinarischen Bereich bildet es eine Alternative zum Kokosöl.