Aprikosenkernöl

Umgangssprachlich eher bekannt als "Aprikosenöl", heißt das kleine Multitalent korrekterweise "Aprikosenkernöl". Denn unter dem leckeren Fruchtfleisch versteckt sich der eigentliche, mandelähnliche Kern im Stein der Frucht. Der Aprikosenbaum hat seinen Ursprung übrigens in China und kam dann über Armenien nach Europa. Eine der größten Anbaugebiete findet sich heute in der Türkei, während weitere und wichtige Anbaugebiete und Lieferanten Italien, Spanien und Ungarn sind. Aprikosenkernöl

Kleinere Anbauten finden sich noch in Teilen Österreichs und in der Schweiz. Da der Baum sehr kälteempfindlich ist, gedeiht er nur in wärmeren Regionen und wir oft in höheren Lagen angebaut. Mittlerweile ist die Aprikose als Frucht nicht mehr wegzudenken und auch das Öl, das aus dem innen liegenden Kern gewonnen wird, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und Wertschätzung. Die Anwendungsgebiete sind weit gefächert und besonders in der Kosmetikindustrie nicht mehr wegzudenken.

Gewinnung von Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl hat ein besonderes Gewinnungsverfahren, das aufwendiger ist als bei manch anderen Ölen. Als Erstes werden die Aprikosen geerntet und getrocknet. Sind die Früchte halbtrocken, wird per Hand der innere Stein zur Weitertrocknung heraus genommen. Ist dieser Prozess abgeschlossen, muss nun der Stein aufgebrochen werden, damit man an den mandelähnlichen Kern heran kommen kann. Aus diesem wird nämlich das eigentliche Aprikosenkernöl gewonnen.

Anschließend wird durch mechanisches Pressen das Aprikosenkernöl (kaltgepresst) gewonnen. Das Öl wird dann üblicherweise häufig noch zusätzlich raffiniert, entweder durch physikalisches Raffinieren oder durch eine chemische Behandlung. Vorsichtshalber sollte man jedoch auf die chemische Variante verzichten, Allergien können hier nämlich nicht ausgeschlossen werden. Das physikalisch raffinierte Öl hat im Gegensatz zu der puren Variante den großen Vorteil der längeren Haltbarkeit, da das reine Öl aufgrund der hohen Mengen an ungesättigten Fettsäuren recht schnell ranzig wird.

Aprikosenkernöl Inhaltsstoffe

Aprikosenkernöl enthält eine Fülle an gesunden und vielseitig nutzbaren Inhaltsstoffen.

Oleinfettsäure (Omega-9-Fettsäure) ist mit bis zu 70% Bestandteil des Öls. Der menschliche Körper kann diese nicht selbst produzieren, was sie essentiell werden lässt. Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) findet sich mit bis zu 25% in Aprikosenkernöl wieder. Sie ist ein kleines Multitalent. Gereizte Haut kann sich beruhigen, eine Kontaktdermatitis kann gelindert werden und sonnengeschädigte Haut darf sich erholen. Auch soll sie helfen, Mitesser zu verkleinern und Hautflecken abzumildern. Sie ist der Schlüssel in der kosmetischen Anwendung.

Weitere Bestandteile sind Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Tocopherol (besser bekannt als Vitamin E) und manchmal finden sich Spuren von weiteren B-Vitaminen und dem Vitamin A.

Aprikosenkernöl Kalorien und Nährwerttabelle

Aprikosenkernöl
Aprikosenkernöl
100 g Aprikosenkernöl enthält durchschnittlich:
NährstoffMenge
Kalorien932 kcal (3.900 kJ)
Fettgehalt100 g
Gesättigte Fettsäuren6 g
Ungesättigte Fettsäuren94 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren66 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren28 g
Cholesterin0 mg
Natrium0 mg
Kohlenhydrate0 g
Ballaststoff0 g
Zucker0 g
Protein0 g

Wirkung von Aprikosenkernöl

Betrachtet man die Zusammensetzung fällt sofort die positive Wirkung auf die Haut auf. Genau aus diesem Grund finden Sie es zum größten Teil im kosmetischen und pflegenden Bereich wieder. Tocopherol ist ein natürlicher Radikalfänger, es schützt die Haut vor freien Radikalen und anderen Schadstoffen. Durch den hohen Anteil von Linolsäure darf sich sonnenstrapazierte und geschädigte Haut besonders freuen. Aprikosenkernöl beruhigt und heilt bei äußerer Anwendung und bleibt dabei sehr mild. Durch Sonnen entstandene Flecken werden abgemildert. Ein weiterer positiver Effekt ist die Wirkung auf Mitesser, welche sichtbar kleiner werden. Somit findet dieses Öl ein weites Wirkungsspektrum für verschiedene Hauttypen. Da es sehr sanft ist, kann es auch gut für Babys und Kleinkinder verwendet werden. Zusätzlich wirkt es glättend, ist leicht in der Textur, zieht rasch ein, kann durch die Gleitfähigkeit auch wunderbar als Massageöl verwendet werden. Wer es sehr rein mag, kann es auch einfach pur zur täglichen Pflege verwenden. Ansonsten findet man den größten Teil als Basis verschiedener Pflegeprodukte wieder.

Anwendungsgebiete von Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl für die Haare

Durch die leichte Textur wirkt es glättend, schützt die Haarspitzen und hervorragend für trockenes Haar geeignet, ohne es zu beschweren. Außerdem macht es die Haare leicht kämmbar, worüber sich besonders Langhaarige sehr freuen dürfen. Einfach etwas Aprikosenkernöl nach dem Waschen in die Haare einmassieren. Durch die hohe Verträglichkeit auch wunderbar für Kinderhaar geeignet, hier jedoch noch sparsamer verwenden, damit feines Kinderhaar nicht fettig wirkt.

Aprikosenkernöl für die Haut

Das gut verträgliche Öl ist ein Geheimtipp für alle, die sich mit einer Kontaktallergie herumschlagen müssen. Es pflegt die angeschlagene Haut, hilft bei der Regeneration und kann sogar vorbeugen. Durch die leichte Textur zieht es schnell ein und reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Auch das trägt maßgeblich zur schnellen Regeneration bei. Hierdurch werden Juckreiz und trockene Stellen gemildert.

Als Basisöl findet man es häufig in Feuchtigkeitscremes, für die Gesichtspflege und natürlich auch für den ganzen Körper. Gerne kann es auch pur verwendet werden. Wer unachtsam beim Sonnen war, kann das Öl als After Sun Pflege verwenden und auch bestehende Schäden können repariert werden. Lichtbedingte Flecken auf der Haut werden wieder heller und können mit etwas Glück ganz verschwinden. Wer mit Mitessern zu kämpfen hat, wird bei regelmäßiger Anwendung feststellen, dass diese kleiner werden. Durch Aprikosenkernöl erscheint das Hautbild feiner, rosiger und gut durchfeuchtet.

Aprikosenkernöl als Make-up Entferner

Augen Make-up lässt sich sehr angenehm und einfach mit Aprikosenkernöl entfernen. Geben Sie einfach eine kleine Menge auf ein Wattepad und verwenden Sie es wie jeden anderen Make-up Entferner. Bei stärkerem und langanhaltendem Make-up kann man mit dem Öl die Haut vorbehandeln, bevor das eigentliche Reinigungsprodukt zum Einsatz kommt. Für eine unreine Haut empfiehlt es sich übrigens auch, vor dem Auftragen der eigentlichen Gesichtspflege, etwas Öl als Serum zu verwenden.

Aprikosenkernöl für die Kinder- und Babypflege

Da das kaltgepresste Öl entzündungshemmend, pflegend und regenerierend ist, eignet es sich sehr gut zur Behandlung von Windeldermatitis. Wer gerne mit Naturprodukten arbeitet, kann ein wenig Öl nach dem Waschen ins Kinderhaar einmassieren und das Haar lässt sich viel leichter kämmen. Ein sehr schönes Einsatzgebiet für kleine Kinder zeigt das Öl in der Babymassage. Es pflegt und schützt die empfindliche Baby Haut.

Aprikosenkernöl in der Aromatherapie

In der Aromatherapie wird Aprikosenkernöl sehr gerne verwendet. Der Duft ähnelt dem Mandelöl, ist angenehm dezent und steigert das Wohlbefinden. Hier findet es vor allem Anwendung als Massageöl, was zusätzlich eine geschmeidige Haut hinterlässt. Die Inhaltsstoffe werden über die Haut aufgenommen und können innerlich Ihre Wirkung entfalten. In der Aromatherapie ist es außerdem für die Stärkung des Immunsystems bekannt und es sorgt für eine aufmunternde Stimmung.

Aprikosenkernöl in der Kosmetik

In Kosmetika können Sie Aprikosenkernöl sehr häufig finden, die INCI Bezeichnung hierfür ist Prunus Armeniaca. Es findet sich in vielen Cremes, Lotionen und Haarpflegemitteln wieder. Da es sehr gut verträglich ist und sogar für Babys geeignet ist, gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Es hat außerdem eine leicht antibakterielle Wirkung, was Entzündungen sanft abklingen lässt und auch gut für die unreine Haut anwendbar ist. Trockene und leicht schuppige Haut erhält Ihre Geschmeidigkeit und Zartheit zurück.

Gerne können auch einige Tropfen ins Badewasser gegeben werden. Hier kombiniert man schnell und unkompliziert Körperpflege mit der Aromatherapie. Wer seine Kosmetikprodukte gerne selbst herstellt, kann das umgangssprachlich bezeichnete "Aprikosenöl" als Basis für die Cremeherstellung nutzen oder die Lieblingsmasken anreichern. Als After Sun Pflege eignet sich das Aprikosenkernöl übrigens auch sehr gut. Durch die leicht kühlende, feuchtigkeitsspendende und regenerierende Wirkung pflegt es die sonnenstrapazierte Haut und versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen.

Lagerung und Haltbarkeit von Aprikosenkernöl

Aufgrund des hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren wird Aprikosenkernöl im Vergleich zu vielen anderen Ölen recht schnell ranzig. Sollte das Öl kippen, werden Sie das direkt riechen können. Um eine bestmögliche Haltbarkeit zu garantieren, sollte es an einem trockenen und abgedunkelten Ort aufbewahrt werden. Das Badezimmer ist hierfür aufgrund der Temperatur und Feuchtigkeitsschwankungen eher ungeeignet. Am besten empfiehlt sich ein kleiner Platz im Schränkchen oder in einer Schublade im Schlafzimmer. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, dann greifen Sie auf die physikalisch raffinierte Variante zurück, hier ist die Haltbarkeit deutlich länger als bei der puren Verarbeitung. Sie erhalten raffinierte Öle übrigens genau aus diesem Grund auch viel häufiger. Trotz der verlängerten Haltbarkeit gilt auch hier, es nicht der direkten Sonne auszusetzen. Generell lässt sich sagen, starke Temperatur- und Lichtschwankungen tun dem Öl nicht gut.

Dosierung und Einnahme von Aprikosenkernöl

In der Küche können Sie es gut für die Zubereitung eines Dressings für Salate verwenden. Zum Erhitzen ist es weniger gut geeignet, da es einen großen Teil der Aromastoffe und der wichtigen Inhaltsstoffe verliert. Ab einer Erhitzung von über 220 Grad kann es sogar gesundheitsschädigend wirken. In der Krebstherapie findet es homöopathische Anwendung, als reiner Wirkstoff ist das Öl nicht geeignet und sollte im Rahmen der Krebstherapie mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Es ist bei der Verwendung in der Küche extrem wichtig, auf die Herstellung des Aprikosenkernöls zu achten. Es sollte reines Öl sein, ohne Zusatzstoffe und nativ, also unraffiniert. Sie finden diese Form in Bioläden, Reformhäusern oder bei speziellen Herstellern und Anbietern im Internet. Verarbeitete oder Mischvarianten sind zum Verzehr ungeeignet. Da es überwiegend im kosmetischen Bereich genutzt wird, ist das Öl nämlich meistens mit anderen Wirk- und Zusatzstoffen gemischt. Auf den Verpackungen, beziehungsweise Flaschen finden Sie die genaue Bezeichnung und auch einen Hinweis, ob es verzehrt werden darf.

Aprikosenkernöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Achten Sie besonders beim Kauf auf die Lagerung und die Inhaltsstoffe. Das Öl sollte trocken und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Wichtig sind natürlich die Inhaltsstoffe und die Herstellung. Möchten Sie ein reines und verzehrbares Öl? Oder eines mit zusätzlichen Inhaltsstoffen zur Anwendung auf der Haut? Vorteilhaft ist übrigens die physische Raffinierung, von der chemischen Variante ist tendenziell eher abzuraten. Die Farbe des Öls kann Ihnen auch hierzu Auskunft geben:

Mittelgelber Farbton: das Öl wurde kalt gepresst und ist pur geblieben.
Hellgelber Farbton: das Öl wurde raffiniert. Bei ersteren ist das Aroma und der Geschmack auch ausgeprägter als bei dem raffiniertem Öl.

Sie sollten bei dem Kauf nicht an falscher Stelle sparen. Die hochwertigen und reinen Öle sind teurer, dafür aber sicherer für die Gesundheit. Gerade wenn Sie es für die Kinderpflege verwenden möchten, sollte der Preis nicht das erste Wahlkriterium darstellen.

Aprikosenkernöl Verkaufsformen

BIO Aprikosenkernöl

Aus kontrolliert biologischem Anbau ist Aprikosenkernöl ebenfalls erhältlich. Der große Vorteil liegt in der Reinheit und Verträglichkeit. Wer an Allergien leidet oder sein Baby mit diesem schönen Öl verwöhnen möchte, sollte auf das Zertifikat zurückgreifen.
Auch bei der medizinischen Verwendung, wie zum Beispiel bei Ekzemen oder Windeldermatitis sollte lieber hierauf zurückgegriffen werden.

Aprikosenkernöl Creme

Eine Creme auf Basis von Aprikosenkernöl bereichert jeden Haushalt. Sie sollten in der Hausapotheke eine unkomplizierte und eher inhaltsstoffarme Variante haben. Diese eignet sich hervorragend zur schnellen und unkomplizierten Behandlung kleinerer Hautirritationen und nach dem Sonnenbaden. In reichhaltigerer Creme ist es eine schöne Basis, die glättet, verfeinert und schützt. Wenn die Haut Irritationen zeigt, kann eine Creme auf Basis von Aprikosenkernöl auch als Kur über einen Zeitraum von einer bis vier Wochen angewendet werden. Sie wird einfach morgens und abends nach der Gesichtsreinigung aufgetragen, bis sich die Haut wieder beruhigt hat.

Pures Öl

Am häufigsten werden Sie das Aprikosenkernöl in Flaschen im Handel finden. Das pure, unbehandelte Öl wird in dunklen Fläschchen verkauft, damit die Haltbarkeit des lichtempfindlichen Öls verlängert werden kann. Gute bis sehr gute Hersteller bieten es in Fläschchen mit eingearbeiteter Pipette an, was eine genaue Dosierung sehr einfach macht. Sie finden pures Öl in Bioläden, Reformhäusern und im Internet. Auch einige Feinkostläden führen es, hier werden Sie auch zu den möglichen Zubereitungsmöglichkeiten beraten.

Raffiniertes Öl

Auch das raffinierte Öl finden Sie in den oben genannten Geschäften und bei Onlinehändlern. Es ist allerdings deutlich leichter zu finden, da es auch Drogerieketten, manche Parfümerien und Einzelhändler führen. Überwiegend ist es dann für den kosmetischen Zweck gedacht und oft mit Zusatzstoffen angereichert. Auch diese Variante wird zum größten Teil in Flaschen verkauft.

Cremes

Da es ein wunderbares Basisöl ist, findet es sich versteckt in vielen Cremes und Lotionen wieder. Für die Gesichtspflege ist es gut verträglich, leicht antibakteriell und für Hautekzeme eine Wohltat. Selbst Neurodermitiker dürfen einen Versuch nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt wagen. Es hat einen leicht straffenden Effekt, schützt die Haut vor freien Radikalen und hilft bei der Regeneration geschädigter Hautstruktur.

Bodylotionen, Körpercremes und Körperöle

Für die Körperpflege eignet sich das Aprikosenkernöl hervorragend. Sie können es auf die noch feuchte Haut auftragen oder im besten Fall sogar einmassieren, dadurch erhöhen Sie die Feuchtigkeit Ihrer Pflege. Der Duft ist, wenn nicht zusätzlich mit Aromastoffen angereichert, dezent und unaufdringlich. Lotionen und Körpercremes sind gut verträglich und für die meisten Hauttypen geeignet. Auch hier sollte auf die weiteren Inhaltsstoffe geachtet werden.

Babypflege

In der Abteilung für Babys und Kleinkinder werden Sie Aprikosenkernöl sehr häufig vorwinden. Es eignet sich hervorragend zur Massage, Pflege und auch bei Windeldermatitis kann es helfen. Wenn die Kinder unter Ekzemen leiden, kann mit dem Öl Linderung geschaffen werden. Bei der Baby- und Kinderpflege sollte man ebenfalls auf hochwertige und kontrollierte Produkte achten. Sie finden diese in Form von Cremes, Lotionen, Shampoo und Schutzcremes.