Traubenkernöl

Die meisten Menschen, die Weintrauben zum Essen kaufen, achten darauf, dass die Weintrauben keine oder nur sehr wenig Kerne besitzen. Aber gerade die Kerne der Weintrauben besitzen wertvolle Nährstoffe und Mineralien. Um diese Nährstoffe und Mineralien zu erhalten, müssen Sie nicht extra Weintrauben mit Kernen essen, sondern Sie können auch einfach Traubenkernöl kaufen. Dieses Öl hat eine sehr lange Tradition. Bereits im Mittelalter war seine positive Wirkung bekannt. Ursprünglich wurde es nur für Schürfwunden oder rissige Haut verwendet. Dabei wurde das Öl einfach auf die betroffene Stelle geträufelt. Mittlerweile ist die Anwendung von Traubenkernöl sehr viel vielfältiger, sowohl innerlich wie auch äußerlich. Es wird weltweit eingesetzt und ist mittlerweile eine große Konkurrenz für Sonnenblumenöl oder Erdnussöl.
Traubenkernöl

Gewinnung von Traubenkernöl

Traubenkernöl ist im Vergleich zu anderen Ölen relativ teuer. Der höhere Preis liegt an der relativ aufwendigen Herstellung. 40 Kilogramm Kerne werden benötigt, damit am Ende 1 Liter Traubenkernöl hergestellt werden kann. Um so viele Kerne zu erhalten, müssen fast zwei Tonnen Trauben eingesetzt werden. Da die Traubenkerne selbst nicht viel Öl enthalten, sind solche großen Mengen nötigt. Die Trauben werden beim Herstellungsprozess im ersten Schritt gekeltert. Keltern bedeutet so viel wie auspressen. Der ausgepresste Saft kann anschließend auch als Traubensaft verkauft werden oder wird zu Wein weiterverarbeitet. Der zurückbleibende Rest nach dem Keltern wird als Trester bezeichnet. Er beinhaltet Stiele, Kerne und auch die Traubenhaut. Da nicht alle Reste für die Herstellung des Traubenkernöl benötigt werden, erfolgt im zweiten Schritt eine Aussiebung des Tresters.

Dabei werden die Traubenkerne von den Stielen und Häuten getrennt. Im dritten Schritt werden die zurückgebliebenen Traubenkerne angetrocknet und so noch die letzten Stiele und Haute maschinell entfernt. Der letzte vierte Schritt beinhaltet die Ölpressung. Dabei gibt es zwei verschiedene Methoden, nämlich die Kaltpressung und die Warmpressung. Kaltgepresstes Traubenkernöl erkennen Sie an dem Zusatz „nativ“. Im Allgemeinen ist die kaltgepresste Herstellung wesentlich aufwendiger und dadurch das Traubenkernöl nach diesem Verfahren auch teurer. Aber bei der kaltgepressten Methode bleiben mehr Inhaltsstoffe und Nährstoffe im Traubenkernöl erhalten. Natives Traubenkernöl hat charakteristisch einen nussigen, leicht fruchtigen Geschmack und eine typische hellgrüne Farbe.

Bei warmgepresstem Traubenkernöl finden Sie den Zusatz „raffiniert“ auf der Verpackung. Im Gegensatz zu kaltgepresstem Traubenkernöl schmeckt warmgepresstes Traubenkernöl fast neutral und hat auch eine durchsichtige Farbe. Um das Öl zu erhalten, werden die Kerne auf 170 °C erwärmt. Anschließend erfolgt die Auspressung und Gewinnung des Öls. Dafür muss das Öl von den Kernen getrennt werden. Dafür setzen Firmen verschiedene Techniken ein, zum Beispiel zusätzliche Lösungsmittel. Warmgepresstes Traubenkernöl hat weniger Nährstoffe und Mineralien als kaltgepresstes Öl, da manche Antioxidantien und Vitamine durch die Hitze zerstört werden. Nach der Pressung erfolgt die Abfüllung des Öls in Flaschen. Dabei findet keine Filtration statt, damit die Nährstoffe und Mineralien erhalten bleiben.

Traubenkernöl Inhaltsstoffe

Traubenkernöl enthalt sehr viele gesunde Inhaltsstoffe. Denn die enthaltenen Fette gehören zu den ungesättigten Fettsäuren. Ungesättigte Fettsäuren können vom menschlichen Körper nicht hergestellt werden, werden aber zum Beispiel dringend im Gehirn benötigt, um die kognitiven Prozesse zu ermöglichen. Der Anteil der ungesättigten Fettsäuren liegt bei 90 Prozent. Das ist wesentlich höher als bei vielen anderen Pflanzenölen. Auch die Linolsäuremenge in Traubenkernöl ist sehr hoch. Bei kaltgepresstem Öl liegt sie bei 70 Prozent. Bei warmgepresstem Öl ist die Linolsäuremenge etwas niedriger. Sie liegt bei warmgepresstem Öl bei 9-10 Prozent. Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff ist das Vitamin E, welches vom Körper selbst nicht hergestellt werden kann. Gleichzeitig ist Traubenkernöl ein guter Lieferant Vitamin K.

Traubenkernöl Kalorien und Nährwerttabelle

Traubenkernöl
Traubenkernöl
100 g Traubenkernöl enthält durchschnittlich:
NährstoffMenge
Kalorien900 kcal (3.766 kJ)
Fettgehalt100 g
Gesättigte Fettsäuren11 g
Ungesättigte Fettsäuren89 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren18 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren71 g
Cholesterin0 mg
Natrium0 mg
Kohlenhydrate0 g
Ballaststoff0 g
Zucker0 g
Protein0 g
Rauchpunktab 130 °C

Wirkung von Traubenkernöl

Die einzelnen Mineralstoffe, Vitamine und Fettsäuren haben sehr positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. So hilft zum Beispiel die enthaltene Linolsäure, den Blutfettspiegel und den Blutdruck zu regeln und auch zu senken. Selbst bei erblicher Vorbelastung kann Traubenkernöl in diesen Bereichen helfen. Doch die enthaltene Linolsäure hat noch mehr positive Effekte. Sie hilft nämlich auch dabei, Krankheiten wie Herzinfarkt oder Thrombose zu reduzieren. Das enthaltene Vitamin E hat ebenfalls tolle Effekte auf den Körper. Denn es schützt die körpereigenen Zellen vor vorhandenen freien Radikalen. Dadurch können Krebserkrankungen vorgebeugt werden. Die Eigenschaften von Vitamin K runden die positiven Eigenschaften des Traubenkernöls ab. Denn Vitamin K ist am Knochenstoffwechsel beteiligt und kontrolliert die Blutgerinnung.

Wertvoller Inhalt im idealen Verhältnis

Neben den positiven Eigenschaften bei der Einnahme von Traubenkernöl, hat das Öl auch positive Auswirkungen bei der äußeren Anwendung.

Traubenkernöl für die Haut

In vielen Kosmetikprodukten für die Haut ist mittlerweile Traubenkernöl enthalten, in Badezusätzen, Cremes und sogar in Massageölen. Dabei können Sie zum Beispiel das Geld für teure Cremes sparen, wenn Sie das Traubenkernöl direkt auf die Haut auftragen. Denn so wirken die Inhaltsstoffe wesentlich besser. Da kaltgepresster Traubenkernöl größere Mengen der wichtigen Inhaltsstoffe enthält, erhalten Sie auch mit kaltgepresstem Traubenkernöl bessere Resultate. Die enthaltene Linolsäure sorgt dafür, dass sich die oberste Hautschicht besser regenerieren kann, wenn das Traubenkernöl direkt auf die Haut aufgetragen wird. Dadurch erscheint die Haut frischer. Vorhandene Falten können gezielt reduziert werden. Deshalb wird Traubenkernöl auch manchmal als „Quell ewiger Jugend“ bezeichnet. Einen ähnlichen Effekt hat das enthaltene Vitamin E. Denn Vitamin E kann ebenfalls den Alterungsprozess der Haut positiv beeinflussen. Die Haut wird durch das Traubenkernöl zusätzlich elastischer. Davon profitiert auch das Bindegewebe. Ihr Bindegewebe wird durch das Traubenkernöl straffer. Allgemein wird die Haut zarter und geschmeidiger. Bei der äußeren Anwendung reicht es bereits, wenn Sie wenige Tropen des Traubenkernöls auf die betroffene Stelle geben. So werden auch spröde oder rissige Hautstellen wieder schön.

Diese Stellen treten häufig an den Ellenbogen oder im Fußbereich auf und sind sehr störend. Mit herkömmlichen Kosmetikprodukten sind rissige und spröde Hautstellen meist nur schwer zu behandeln. Mit Traubenkernöl ist es aber ganz einfach. Dabei kann das Öl vor allem nach dem Duschen seine volle Wirkung entfalten, da nach dem Duschen die Hautporen weiter geöffnet sind und vorhandener Schmutz durch das Duschen beseitigt ist. Zum Auftragen des Traubenkernöls eignet sich am besten ein kleiner Schwamm. Da Sie nur wenige Tropfen des Öls für eine Körperstelle benötigen, reicht das Traubenkernöl sehr lange. Praktisch bei der Anwendung ist, dass das Traubenkernöl sehr schnell in die Haut einzieht. Deshalb können Sie das Öl morgens und abends verwenden, ohne dass Sie lange warten müssen, bis das Öl eingezogen ist. Wenn Sie entspannen möchten, dann eignet sich Traubenkernöl perfekt für eine Massage. Es ist sorgt für die Entspannung der Muskeln und gleichzeitig wird die Haut gepflegt. Gerade wenn Sie ein Massageöl möchten, welches auf starke ätherische Öle verzichtet, ist Traubenkernöl perfekt, da es geruchslos ist.

Traubenkernöl für das Gesicht

Traubenkernöl ist auch sehr beliebt für den Gesichtsbereich. Denn durch das Traubenkernöl bekommen Sie eine weiche und zarte Haut. Gleichzeitig können Sie das Öl gezielt für die Bekämpfung von Falten einsetzen und so ein jüngeres Hautbild erhalten. Dabei kann das Öl besonders gut wirken, wenn Sie es einfach an den betroffenen Gesichtsstellen in die Haut einmassieren. So haben Sie noch den positiven Nebeneffekt, dass Sie durch die Massage auch die Durchblutung fördern. Bei verstärkter Durchblutung wirkt der Teint im Gesicht frischer und jugendlicher. Neben kosmetischen Effekten, kann Traubenkernöl auch positive Effekte bei Hauterkrankungen besitzen. Hauterkrankungen sind sehr belastend und vor allem im Gesicht extrem störend. Traubenkernöl ist ein mildes Mittel, um Hautkrankheiten wie allergische Hautkrankheiten, Neurodermitis, Schuppenflechte oder Ekzeme. Im Gegensatz zu gekauften Salben oder Cremes hat Traubenkernöl den Vorteil, dass keine Nebenwirkungen auftreten. Es ist also eine natürliche Möglichkeit, diese Hautkrankheiten zu bekämpfen.

Traubenkernöl für die Haare

Wenn Sie oft sprödes oder strapaziertes Haar haben, dann sollten Sie Traubenkernöl für Ihre Haar verwenden. Denn Traubenkernöl pflegt das Haar perfekt uns sorgt dafür, dass Ihr Haar die benötigte Feuchtigkeit bekommt. So glänzt Ihr Haar wieder und bekommt neue Kraft. Dabei profitiert Ihr Haar von dem Pflanzenstoff Polyphenolen. Dieser ist in Traubenkernöl enthalten und besitzt eine antioxidative Wirkung. Beste Resultate erzielen Sie bei der Behandlung mit Traubenkernöl, wenn Sie das Öl vor der Behandlung ganz leicht erwärmen, so wirkt das Öl noch besser in den Haaren. Dabei sind bereits vier Esslöffel Traubenkernöl für langes Haar völlig ausreichend. Beim Erwärmen des Öls sollten Sie darauf achten, dass die Temperatur von 35 °C nicht überschritten wird.

Denn sonst werden wichtige Inhaltsstoffe im Öl zerstört und somit erzielen Sie nicht die bestmögliche Wirkung für Ihr Haar. Die Anwendung des Traubenkernöls im Haar ist ganz einfach. Sie nehmen das Öl und beginnen damit, das Öl vorsichtig in den Haarspitzen zu verteilen. Nach und nach verteilen Sie das gesamte Öl im Haar bis zum Scheitel. Anschließend sollten Sie das Traubenkernöl mindestens 20 Minuten in den Haaren lassen, sodass sich die volle Wirkung des Öls entfalten kann. Nach der Einwirkzeit können Sie das Öl einfach mit klarem Wasser abspülen. Für einen noch besseren Effekt sorgt das Abspülen mit kaltem Wasser. Denn dann bleiben die Inhaltsstoffe des Öls perfekt im Haar fixiert. Für das Ausspülen benötigen Sie kein Shampoo. Denn Traubenkernöl hinterlässt keine Rückstände in Ihrem Haar. Sie bekommen also kein fettiges Haar, welches ungepflegt aussieht. Das Traubenkernöl zieht sehr schnell ins Haar ein und verbessert nachhaltig Ihre Haarstruktur.

Traubenkernöl für das Herz-Kreislauf-System

Der positive Effekt auf das Herz-Kreislauf-System resultiert aus den enthaltenen ungesättigten Fettsäuren. Denn die enthaltene Linolsäure sorgt für eine Senkung des Cholesterinspiegels. Ein hoher Cholesterinspiegel birgt ein großes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in sich. Mit einem niedrigen Cholesterinspiegel verringert sich also Ihr Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen. Zusätzlich bewirkt das Traubenkernöl einen besseren Blutfluss, denn es sorgt für eine Blutverdünnung. Damit wird Ihr Risiko für eine Herzerkrankung minimiert. Gleichzeitig unterstützt die Linolsäure auch Ihr Immunsystem. Sogar rheumatische Erkrankungen werden nachhaltig durch das Traubenkernöl reduziert.

Traubenkernöl beim Kochen und Backen

In der Küche kann Traubenkernöl für verschiedenste Gerichte eingesetzt werden. Es ist sehr variabel und gibt den Gerichten, Salaten und Backwaren einen ganz besonderen Geschmack. Je nach Einsatzgebiet eignet sich kalt- oder warmgepresstes Traubenkernöl besser.

Traubenkernöl als Bratöl im Einsatz

Wie bereits erwähnt, eignet sich kaltgepresstes Traubenkernöl nicht zum Braten, warmgepresstes Traubenkernöl jedoch schon. Denn die Inhaltsstoffe des kaltgepressten Öls werden durch die Hitze zerstört und es entstehen unangenehme bittere Geschmacksstoffe. Das warmgepresstes oder raffinerierte Öl hingegen hat einen neutralen Geschmack der sich auch bei höheren Temperaturen nicht ändert. Es kann locker Temperaturen bis um die 190 °C aushalten, ohne dass sich Öl verändert. Es kann also zum Braten von verschiedenen Speisen wie Fleisch oder Gemüse eingesetzt werden oder zum Marinieren von Lebensmitteln. Durch den neutralen Geschmack eignet es sich für alle Fleischsorten und sogar für Fisch.

Backofengerichte mit Traubenkernöl

Selbst bei Backenofengerichten sind dem Traubenkernöl keine Grenzen gesetzt. Auch hier sollten Sie nur raffineriertes Öl verwenden.

Durch den neutralen Geschmack eignet sich das Öl für jede Art von Auflaufgerichten. Am besten harmoniert es mit mediterranen Zutaten. Selbst zum Backen können Sie Traubenkernöl verwenden. Kombinieren Sie dann das Öl mit gesunden Zutaten wie Dinkelmehl, Gemüse oder Nüssen, bekommen Sie eine sehr ausgewogene und nährstoffreiche Mahlzeit. Beim Backen können Sie einfach ein beliebiges Rezept verwenden und das angegebene Raps- oder Sonnenblumenöl durch das Traubenkernöl verwenden. Sie tauschen also nur ein ungesundes durch ein gesundes Öl aus. Dabei hat das Traubenkernöl auch beim Backen keinen Effekt auf den Geschmack, da es geschmacksneutral ist.

Traubenkernöl als Ergänzung in Salaten

In Salaten kommt besonders kaltgepresstes Traubenkernöl gut zur Geltung. Dabei erhalten Ihre Salate einen leicht nussigen Geschmack. Sie können das Öl aber auch mit anderen Ölen mischen. Zur Mischung eignet sich am besten Olivenöl. Der Kreativität sind bei den Salatsoßen keine Grenzen gesetzt. Der Geschmack des Traubenkernöls passt gut zu allen Blattsalaten, aber auch zu gemischten Salaten mit Mais, Gurke, Paprika und Tomaten. Schöne Ergänzungen im Salat sind außerdem Fetakäse oder gegrilltes Gemüse. Für ein Dressing reichen meist zwei bis drei Esslöffel Öl. Ein einfaches Dressing besteht zum Beispiel aus Essig, Senf, etwas Honig, Salz, Pfeffer und Traubenkernöl. Der nussige Geschmack des Traubenkernöls kommt besonders gut zur Geltung, wenn Sie zusätzlich noch geröstete Pinienkerne oder Ähnliches zum Salat geben

Dips und angesetzte Öle mit Traubenkernöl

Öle bekommen einen ganz besonderen Pfiff, wenn Sie mit Kräutern oder Knoblauch angesetzt werden. So erhält auch das Traubenkernöl eine zusätzliche Geschmacksnote. Möchten Sie ein wenig mehr Schärfe für Ihre Gerichte, können Sie sogar das Öl mit Chilischoten ansetzen. Auch Salz können Sie zum Öl dazugeben. Damit das Traubenkernöl die neuen Geschmacksnoten annimmt, müssen die Kräuter mindestens eine Woche in dem Öl sein. Dann können Sie das Öl ganz normal für Salate oder Dips verwenden. Verwenden Sie die angesetzten Öle nur für Kaltspeisen, können Sie auch kaltgepresstes Traubenkernöl verwenden. Wollen Sie die angesetzten Öle zum Braten oder zum Marinieren einsetzen, eignet sich das warmgepresste Traubenkernöl besser. Bei Dips und Marinaden sind der Kreativität ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Dabei lässt sich das Öl für dunkles und helles Fleisch verwenden. Dabei schmeckt die Kombination aus Traubenkernöl, Honig, Limette und etwas Chilipulver besonders lecker.

Traubenkernöl kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Vor dem Kauf von Traubenkernöl sollten Sie sich zuerst überlegen, wofür Sie das Öl einsetzen möchten. Denn kaltgepresstes Traubenkernöl sollte zum Beispiel auf keinen Fall erhitzt werden. Hitze zerstört wichtige Inhaltsstoffe. Kaltgepresstes Traubenkernöl sollten Sie nur zur Zubereitung von Kaltspeisen, für Salate oder als Pflegeprodukte für Haut und Haare einsetzen. Möchten Sie Traubenkernöl doch zum Kochen verwenden, sollten Sie auf die warmgepresste Variante setzen. Diese Ölvariante ist billiger als die kaltgepresste Variante, da das warmgepresste Öl wesentlich hitzeunempfindlicher ist. Häufig ist es schwierig, kaltgepresstes Traubenkernöl in Supermärkten zu finden. In Reformhäusern oder Bioläden werden Sie wahrscheinlich eher fündig werden. Doch meist haben Sie dort nur eine begrenzte Auswahl. Eine größere Auswahl an Traubenkernölen bekommen Sie im Internet. Dort bekommen Sie das Öl in unterschiedlichen Qualitätsstufen. So werden Sie das Öl finden, welches auch zu Ihren Preisvorstellungen passt. Meist gilt, je teurer das Traubenkernöl, desto qualitativ besser ist es auch. Sie sollten sich also vor dem Kauf überlegen, wie wichtig Ihnen Qualität ist. Bei der Weinproduktion fallen große Mengen an „Traubenkernabfall“ an. Deshalb wird Traubenkernöl auch bevorzugt in Regionen hergestellt, die Wein produzieren. So kommen gute Traubenkernöle oft aus dem Ausland, zum Beispiel aus Frankreich oder Italien, wo sehr viele Weintrauben angebaut werden.

Beim Kauf von Traubenkernöl sollten Sie auf jeden Fall auch darauf achten, dass das Öl in einer dunklen Glasflasche verkauft wird. Denn nur so wird gewährleistet, dass kein Sauerstoff und nur wenig Licht zum Öl selbst durchkommt. Denn Licht und Sauerstoff sorgen für eine Zersetzung des Öls, es wird dann ranzig, und Sie können es nicht mehr verwenden. Kaltgepresstes Traubenkernöl ist besonders empfindlich. Deshalb sollten Sie es auch nach dem Kauf an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren, im Kühlschrank zum Beispiel. Bei warmgepressten Traubenkernöl reicht bereits die Lagerung in einem dunklen Schrank.

Traubenkernöl Verkaufsformen

Bio Traubenkernöl

Produkte erhalten nur ein Biosiegel, wenn bestimmte Schadstoffe im Produkt nicht nachgewiesen werden können. Das heißt für das Traubenkernöl, dass für den Anbau der Trauben nicht alle Insektenschutzmittel eingesetzt werden dürfen und keine nachweisbaren Schadstoffe im Öl zurückbleiben. Gerade wenn Sie das Öl äußerlich anwenden und eine sehr empfindliche Haut haben, lohnt es sich besonders, ein Bio Traubenkernöl zu kaufen. Aber auch wenn Sie Traubenkernöl regelmäßig essen, ist das Bio Traubenkernöl wesentlich gesünder für den Körper. Da bei Bioprodukten nur bestimmte Insektenschutzmittel, Dünger und ähnliches eingesetzt werden, sind Bioprodukte etwas teurer als normale Produkte. Aber bei Bio Produkten haben Sie die Garantie, dass keine nachweisbaren Schadstoffe im Traubenkernöl enthalten sind. Das Bio Traubenkernöl erkennen Sie am Biosiegel. Dies ist ein grünes Siegel mit der Aufschrift Bio. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Land das Bio Traubenkernöl stammt, da überall die gleichen Standards eingehalten werden müssen, um das Bio-Siegel zu erhalten.

Traubenkernextrakt

Wenn Ihnen das Traubenkernöl zu teuer ist, dann können Sie auch Traubenkernextrakt Kapseln ausprobieren. Diese Kapseln enthalten alle wichtigen Wirkstoffe des Traubenkerns komprimiert in einer kleinen Kapsel. Kapseln sind also eine Alternative, wenn Sie nicht oft kochen, aber trotzdem von den positiven Eigenschaften der Traubenkerne profitieren möchten. Die Kapseln enthalten Traubenkernöl in einer konzentrierten Menge. Dabei hilft ebenfalls das enthaltene Vitamin E dabei, den Alterungsprozess hinauszuzögern bzw. zu verlangsamen und das Immunsystem zu stärken. Auch die positiven Effekte auf das Herz-Kreislauf-System, den Cholesterinspiegel und den Stoffwechsel haben die Kapseln. Herzinfarkte werden ebenfalls reduziert. Die Traubenkernextrakt Kapseln können sogar bei Verdauungsbeschwerden und Schlafstörungen helfen. Gleichzeitig können Sie durch Traubenkernextrakt Kapseln einen Vitamin E Mangel ausgleichen. Da Traubenkernextrakt Kapseln ein natürliches Produkt sind, gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen bei der Einnahme. Sie erhalten also nur die positiven Effekte, keine negativen Nebenwirkungen. Meist gibt es die Traubenkernextrakt Kapseln in praktischen Vorratsdosen zu kaufen, sodass Sie genügend Kapseln für mehrere Wochen haben.