Nardenöl

Nardenöl wird aus der Indischen Narde hergestellt. Die Indische Narde wird als Nardenähre, Speichenähre, Spikenard bzw. Speik bezeichnet. Die Pflanze ist in Asien im Himalaya beheimatet und wächst beispielsweise in Nepal, Bhutan, Indien, China und Japan in Höhen zwischen 3.000 bis 5.000 Meter. Die Indische Narde gehört zu der Familie der Baldriangewächse und ist dem Indischen Baldrian hinsichtlich des Duftes und der Wirkung ähnlich.
Nardenöl

Die Nutz- und Heilpflanze wird bereits seit der Antike exportiert und für die Zubereitung von hochwertigen Ölen und Salben verwendet. Heute wächst die Pflanze auch rund um das Mittelmeer. In den Ursprungsländern ist die Narde teilweise stark vom Aussterben bedroht, sodass die Ausfuhr von getrockneten Pflanzen in Nepal generell verboten wurde.

Projekte zur Kultivierung der Pflanze waren bisher nicht erfolgreich.

In der Geschichte findet das Nardenöl beispielsweise im Neuen Testament Erwähnung. So sollen Jesus mit dem wertvollen Nardenöl die Füße gesalbt worden sein. Der Wert des dabei genutzten Öls wird in der biblischen Geschichte mit 300 Denar angegeben. Dieser Betrag entspricht circa dem Lohn eines Arbeiters für ein Jahr. Im Christentum war damals eine Salbung mit dem kostenbaren Nardenöl höheren Priestern sowie Königen vorbehalten.
In der ayurvedischen Medizin, bei Riten sowie spirituellen Zeremonien wird die Pflanze seit mehreren tausend Jahren genutzt. Zudem gilt die Narde als eines der ältesten Parfüms weltweit.

Gewinnung von Nardenöl

Nardenöl wird durch Wasserdampfdestillation der Wurzeln und Stängel der Indischen Narde gewonnen. Aus einhundert Kilo kann ca. ein Liter Öl hergestellt werden. Nardenöl wird dabei in klassisches, biologisches und reines Öl unterschieden. Je nach Herstellungsart unterscheiden sich die Arten.

Bei dem klassischen Nardenöl, welches nicht zwingend biologisch hergestellt wurde, handelt es sich meistens nicht um ein reines Öl. Durch die Mischung mit anderen Inhaltsstoffen oder Materialien ist das klassische Nardenöl günstiger im Vergleich zu den beiden folgenden Varianten.

Die Herstellung des biologischen Nardenöls ist aufwendiger und das Öl wurde unter biologischen Bedingungen hergestellt. Ein geringeres Angebot sowie höhere Produktionskosten sind die Folgen der biologischen Herstellung.

Reines Nardenöl zeichnet sich durch eine starke Konzentration aus. Geringe Dosierungen reichen aufgrund der stärkeren Konzentration zur Behandlung aus. Reines Nardenöl ist im Vergleich zum klassischen Nardenöl teuer und seltener verfügbar.

Nardenöl Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Nardenöl weichen je nach Herstellungsform und -art voneinander ab. Die wesentlichen Inhaltsstoffe stellen sich wie folgt dar:

  • Sesquiterpene - ca. 63 %, hauptsächlich Patchoulene und Gurjunen
  • Sesquiterpenketone - ca. 12 %, hauptsächlich Valeranon
  • Sesquiterpenole - ca. 10 %, hauptsächlich Valerianol, Patchouliaklkohol, Nardol
  • Monoterpene - ca. 2 %, hauptsächlich Pinen, Limonen
  • Oxide - ca. 2 %, hauptsächlich 1,8-Cineol

Weitere Inhaltsstoffe mit geringeren prozentualen Anteilen sind beispielsweise Kumarin, Jatamansisäure sowie Flavone.

Wirkung von Nardenöl

Nardenöl wirkt vielfältig. Grundsätzlich wird in die körperliche, seelische und spirituelle Wirkung unterschieden.

Die körperliche Wirkung
Das Nardenöl wirkt entspannend auf die Muskulatur und fördert die Durchblutung. Mit der Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems hat das Öl eine weitere positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Als eines der wenigen Öle löst das Nardenöl keine Reizungen auf der Haut aus und wirkt in Hautcremes gegen Akne und Pickel. Das Öl ist für alle Hauttypen geeignet und schon bei geringer Dosierung für diverse Hautprobleme hervorragend anwendbar.
Weitere körperliche Wirkungen sind die Entgiftung und Anregung der Leber, die Unterstützung bei Verdauungsproblemen sowie die Reduzierung von fiebrigen Symptomen. Durch die antimykotische Wirkung wird das Wachstum von Pilzen gehemmt. Zudem lindert Nardenöl Entzündungen.

Die seelische Wirkung
Durch die Anwendung von Nardenöl können in hektischen Zeiten die Stresshormone abgebaut werden. Die Beruhigung der Nerven und der Schutz vor Reizüberflutung sind positive Wirkungen auf die menschliche Seele. Insbesondere für ängstliche Menschen kann das Öl in Phasen der Unzufriedenheit helfen. Mit der Verwendung von Nardenöl wird die Seele stabilisiert und die innere Ausstrahlung sowie das Charisma gestärkt. Durch die Beruhigung der Seele hilft das Öl bei Schlafstörungen.

Die spirituelle Wirkung
Mit dem Raumduft von Nardenöl wird die Meditation oder das Gebet erleichtert. Durch die Wirkung unterstützt das Nardenöl die eigene Akzeptanz eines Menschen und kann zu den eigenen Wurzeln zurückführen. Mit Nardenöl wird die Fähigkeit, Gefühle anzunehmen und zu akzeptieren verstärkt.

Anwendungsgebiete von Nardenöl

Bei Tachykardie (medizinischer Ausdruck für Herzrasen) kann das Nardenöl die Geschwindigkeit des Herzschlages reduzieren.
Bei Verdauungsstörungen wirkt Nardenöl krampflösend und verhindert die Ausschüttung von Neurotransmittern.
Bei oraler Einnahme wird die Durchblutung der Magenschleimhaut gefördert. Durch die damit verbundene erhöhte Bildung von Magensäure können schwer verdauliche Nahrungsmittel besser zersetzt und die gelösten Nährstoffe schneller in die Blutbahn überführt werden. Die Förderung der Durchblutung ist unter anderem für die Leber hilfreich. Die Beschleunigung des Entgiftungsprozesses durch die Einnahme von Nardenöl führt zu einer schnelleren Ausleitung der Gifte aus dem Körper.

Die innere Anwendung kann beispielsweise täglich mit zwei bis vier Tropfen in einem Tee oder in lauwarmem Wasser erfolgen. Die Zugabe von Honig dämmt den bitteren Geschmack etwas ein.

Die entzündungshemmende Wirkung wird durch eine fieberreduzierende Unterstützung ergänzt, wodurch das Nardenöl auch bei Fieber Anwendung findet.

Die Verwendung einiger Tropfen Nardenöl in einer Haarlotion stimuliert das Wachstum der Haare. Aufgrund der feuchtigkeitsspendenden Wirkung wird zudem das Austrocknen der Kopfhaut minimiert und es kommt zu einer Reduzierung des Juckreizes. Bei brüchigem Haar durch salziges Wasser oder UV-Einstrahlung entstehen Mikrorisse, welche durch Nardenöl repariert werden können.

Die Anwendung auf der Haut kann ohne Reizwirkung in purer Form vollzogen werden. Vor dem Hintergrund des hohen Preises ist eine selbst hergestellte Salbe mit Nardenöl in Verbindung mit einer handelsüblichen Hautcreme möglich.
Auf Basis der Kombination aus antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung ist das Öl ein gut geeignetes Mittel gegen Pickel und Akne. Die Verbreitung von Entzündungen durch Pickel wird reduziert und die Infektion mit Bakterien verhindert.

Weiterhin hilft Nardenöl in äußerlicher Anwendung bei der Förderung der Wundheilung.

In der Zahnheilkunde hilft Nardenöl aufgrund der entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung als Unterstützung gegen Keime und Zahnfleischentzündungen.

Stressbedingte Kopfschmerzen können durch Nardenöl aufgrund der beruhigenden Wirkungen gemindert werden.

Bei einem Burnout-Syndrom kann das Öl ebenfalls die Symptome mildern.

Wissenschaftlich nicht belegt ist die Wirkung bei Epilepsie. Nardenöl wird durch die beruhigende Wirkung bei dieser schweren Krankheit eine unterstützende Wirkung nachgesagt.

Bei Pilzen, beispielsweise Fußpilz, kommt die stark antifungale Wirkung zur Geltung, sodass bei bei Auftragen einiger Tropfen Nardenöl täglich auf die betroffenen Stellen der Pilz nach wenigen Tagen verschwindet.

Wie lange ist Nardenöl haltbar?

Die Lagerung des kostenbaren Öls sollte vor Licht geschützt, trocken und kühl erfolgen, um die ideale Haltbarkeit zu gewährleisten. Das Nardenöl in der Flasche sollte zudem nicht verunreinigt werden, um die Haltbarkeit nicht zu senken. Die Angaben auf der Verpackung des Herstellers sollten bei der Dauer der Nutzbarkeit beachtet werden, jedoch gilt generell, dass das Öl bei angemessener Aufbewahrung einige Jahre genutzt werden kann. Die Haltbarkeit ist dabei auch von der Hochwertigkeit der verwendeten Rohstoffe abhängig. Die Veränderung des Geruchs ist ein wichtiges Erkennungsmerkmal für die Haltbarkeit.

Nardenöl kaufen

Je nachdem wofür Sie das Öl verwenden möchten, äußere oder innere Anwendung, spielt die Form der Herstellung eine große Rolle. Bei äußerlicher Anwendung kann das biologische oder gemischte Öl ausreichend sein, bei innerer Anwendung sollten Sie auf höchstmögliche Qualität achten.

Die Inhaltsstoffe können mit zusätzlichen ätherischen Ölen oder Alkohol vermischt werden. Je nach Art der Anwendung können sich weitere Inhaltsstoffe positiv bzw. negativ auf die Linderung der Beschwerden oder die Verwendung als Duftstoff auswirken.

Bei dem Kauf von Nardenöl sollte auf die Qualität geachtet werden. Einige Angebote sind leider verunreinigt bzw. sind die Öle bereits stark oxidiert. Ein Erkennungsmerkmal ist der Geruch, welcher bei schlechter Qualität stark beißend ist.

Das reine Öl ist tendenziell eher hochpreisig, sodass der Preis ein weiteres Entscheidungsmerkmal für den Kauf darstellt. Entsprechend der Herstellungsart und Herkunft liegen die Preise pro 100 ml zwischen 10,00 Euro und bis zu über 400,00 Euro.
Nardenöl ist kaum in Geschäften verfügbar und seltener in den Sortimenten als andere ätherische Öle zu finden. In Apotheken kann das Öl bezogen werden, ebenso wie in einigen Drogeriemärkten.
Der Großteil des Angebotes für Nardenöl ist im Internet zu finden. Auf folgenden Webseiten können Sie beispielsweise Nardenöl bestellen: Primaveralife, Taoasis oder Amazon.